07.10.13 21:10 Uhr
 1.383
 

Kate Middletons Schwester Pippa posiert neben toten Vögeln

Die Schwester von Kate Middleton, Pippa Middleton ist auf einem Foto bei Instagram zu sehen, wo sie vor einer Reihe toter Vögel steht. Sie war auf Fasanenjagd, als dieses Foto entstanden ist.

Tierschützer erzürnt dieses Foto, da jedes Jahr rund 40 Millionen Fasane erschossen werden.

Zudem Jagen Viele die Tiere nur aus "Freizeitvergnügen", so der deutsche Tierschützer Marius Tünte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jagd, Kate Middleton, Tierschutz, Pippa Middleton
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2013 21:24 Uhr von Kanga
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
sind die vom aussterben bedroht???
Nein???
na dann weitermachen....

ich hab gestern ne Doku über das Meer gesehen..
da hat n Rudel Killerwale...n Grauwaljunges getötet...nur um den Unterkiefer und die Zunge zu fressen...
also...wenn das mal nicht die Tierschützer auf den Plan ruft..und die zur Jagt von Orkas aufruft..ja dann weiß ich auch nicht mehr weiter
Kommentar ansehen
07.10.2013 21:39 Uhr von OO88
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
nicht die vögel und nicht die menschen sind das perverse sondern der name pippa . die eltern haben doch nen vogel. oder gehts da um anderes vögeln mit toten.
Kommentar ansehen
07.10.2013 21:47 Uhr von _griller_
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
andersrum wärs die topnews
Kommentar ansehen
08.10.2013 00:10 Uhr von DR_F33LG00D
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat Quelle - kommentarlos
"Fasanenjagd hat in Großbritannien Tradition. Doch die blutige Wahrheit: Laut der britischen Tierschutzorganisation „Animal Aid“ werden jährlich 40 Millionen Fasane geschossen, die vorher extra für den Abschuss in Bodenmassenhaltung gezüchtet wurden.
„Sobald die halbzahmen Tiere in freier Wildbahn ausgesetzt werden, können sie von Jägern leicht geschossen werden“ "
Kommentar ansehen
08.10.2013 00:11 Uhr von supermeier
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Fasane werden gezielt ausgesetzt, damit die Jäger was zum Ballern haben, mit heimischen Tieren in dieser Größenordnung haben die nichts zu tun.

Man könnte zum Verzehr auch Fasan auf Farmen halten, dann entfällt aber das blutige waidwund schießen, inklusive des verrecken lassen.
Kommentar ansehen
08.10.2013 05:35 Uhr von Sirigis
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@supermeier: warst Du schon einmal in einer Hühnerfarm und hast dem industriellen Schlachten von Hühnern beigewohnt? Nein, dann eine kurze Schilderung: die Hühner werden kopfüber an den Beinen (lebend versteht sich) aufgehängt und über ein Fließband einem sog. Köpf-Apparat (rotierende Messer) "zugeführt", das heißt die Viecherl sehen wie ihre Kollegen vor ihnen die Rübe abgehackt bekommen. Ob das "humaner" ist, als wenn sie gerade irgendwo im Freien rumzischen und dann macht es "Wums" und sie sind tot, bleibt dahingestellt. Ich wette, wenn Pippa sich vor einem Kühlregal mit Hühnchen fotografieren hätte lassen, wären die Tierschützer weniger entrüstet. Nur mal so meine Meinung.
Kommentar ansehen
08.10.2013 07:22 Uhr von bomise
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube den fasanen geht es bis zur jagt ganz gut.ich mein die müssen ja in einem guten zustand sein.....und guckt euch denn mal die kollegen aus diesen hühner kz an.
und selbst die jagt ist woll schonender als so eine massenvergasung in der massenzucht.
Kommentar ansehen
08.10.2013 09:05 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@OO88:
Pippa ist nur ein Kosename: Philippa Charlotte „Pippa“ Middleton, den man natürlich nicht schön finden muss.

Die Fasane werden dafür gezüchtet, die sterben nicht aus, da es keine Wildtiere sind.
Kommentar ansehen
08.10.2013 10:29 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Sirigis

Wenn man keine Ahnung hat oder einfach nur die intellektuellen Mittel fehlen, sollte man nicht versuchen bei den intelligenten Menschen mitzureden.

Ich rede von Farmen, nicht von Zuchtbetrieben, in denen übrigens die abgeschossenen Fasane gemästet werden, die dann von Sonntagsjägern oft genug zu Tode gequält werden.
So viel zu besser als Geflügel KZ.
Aber lass mich raten, deine Abneigung endet auch dort, wo die Käfigeier günstiger sind als die Freilandeier und das Huhn nur 2€ kostet.
Einen Fasan lethal zu treffen, bedeutet einen Tischtennisball in der Bewegung zu treffen, größer ist der Bereich nicht, also wird mit leichtem Schrot eine entsprechende Verletzung herbeigeführt, die aber nur verlangsamt zum Tod führt.

Und nur mal so. ich bin in einer überwiegend biologischen Landwirtschaft aufgewachsen, und habe schon gegen Zuchtfarmen protestiert als du noch inkontinent die Trommel um den Weihnachtsbaum geprügelt hast.
Kommentar ansehen
02.05.2014 15:46 Uhr von knuggels
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich dachte, sie wäre gut zu Vögeln.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?