07.10.13 20:37 Uhr
 154
 

Eisenberg: Ausstellung als Mahnmal

Am vergangenen Samstag wurde im Eisenberger Scheihof die Ausstellung "Un-er-setz-bar" eröffnet. Auch einige Politiker waren anwesend.

In der Ausstellung wird die Lebensgeschichte von mehreren Menschen thematisiert, die den Holocaust überlebt haben.

"Vor allem Jugendliche sollen auf diese Weise mit Zeitzeugen in Kontakt treten können. Es ist einfacher, die Geschichte zu verstehen und deren Bedeutung zu begreifen, wenn man mit den Menschen zusammentrifft, die diese Zeit erlebt haben," so eine Betreuerin der Ausstellung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Opfer, Mahnmal, NS-Zeit
Quelle: stadtroda.otz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden