07.10.13 20:37 Uhr
 163
 

Eisenberg: Ausstellung als Mahnmal

Am vergangenen Samstag wurde im Eisenberger Scheihof die Ausstellung "Un-er-setz-bar" eröffnet. Auch einige Politiker waren anwesend.

In der Ausstellung wird die Lebensgeschichte von mehreren Menschen thematisiert, die den Holocaust überlebt haben.

"Vor allem Jugendliche sollen auf diese Weise mit Zeitzeugen in Kontakt treten können. Es ist einfacher, die Geschichte zu verstehen und deren Bedeutung zu begreifen, wenn man mit den Menschen zusammentrifft, die diese Zeit erlebt haben," so eine Betreuerin der Ausstellung.


WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Opfer, Mahnmal, NS-Zeit
Quelle: stadtroda.otz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2013 14:25 Uhr von daguckstdu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie gehabt, die Gleichen wie immer bei solchen Themen! Na, wenn das nicht schon fast systemische und tendenzielle versteckte Volksverhetzung ist!

Sollte man mal aufmerksam beobachten!! ;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?