07.10.13 17:44 Uhr
 248
 

Forschung: Tier- und Menschennamen werden immer ähnlicher

Sprachwissenschaftler Peter Kraß hat an der Mainzer Akademie für Wissenschaft und Literatur berichtet, dass sich Menschen- und Tiernamen immer mehr angleichen. Früher hießen die Tiere noch "Minka" oder "Hasso".

Heute gehe der Trend eher zu "Lilly", "Leo" oder "Paul". Doch es gibt auch noch ein paar Ausnahmen an Tiernamen.

Den rund 75 Prozent aller Katzen haben Spitznamen wie "Stinki" oder "Mausi".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Forscher, Tier, Name
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2013 20:13 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Merk ich bei uns im Stall auch...

Otto, Rudi, Viktor, Camillo, Andrew, Clara, Carla, Fräulein Wunder, Max und Diego gibts bei uns.

Und das bei etwa 90 Pferden insgesamt...
Kommentar ansehen
08.10.2013 01:42 Uhr von chaoskraehe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na wenigstens tragen die Tiere ordentliche Namen und passen sich nicht ganz an ... Mir jedenfalls ist noch kein Hund namens Kevin, Justin, Jason oder Chantalle über den Weg gelaufen.


"ein Paar ausnahmen"
Ich dachte, die News werden gegengelesen, bevor sie veröffentlicht werden ^^

[ nachträglich editiert von chaoskraehe ]
Kommentar ansehen
08.10.2013 14:30 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Paar auanahmen"
LOL der könnte glatt von mir sein. Solche Fehler passieren mir ständig, obwohl ich es eigentlich besser weiß.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?