07.10.13 16:58 Uhr
 783
 

WhatsApp erst ignoriert, nun Gefahr für Facebook

Der Messenger WhatsApp wurde von US-Amerikanern bislang wenig wahrgenommen, obwohl er in Europa und andernorts beliebt ist.

Nach einer Umfrage verwenden junge Menschen WhatsApp täglich mehr als eine Stunde, Facebook hingegen nur 44 Minuten. Und herkömmlichen Telefonaten und SMS werden 13 Minuten des Tages geopfert.

So belegt zumindest in Deutschland WhatsApp den Spitzenplatz unter den meist genutzten mobilen Anwendungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: _griller_
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Umfrage, Gefahr, Nutzung, WhatsApp
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2013 16:58 Uhr von _griller_
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
WU, Hike, Line.... da gibts X verschiedene Messenger.

Facebook ist da schon vom Inhalt gewichtiger.
Kommentar ansehen
07.10.2013 17:02 Uhr von blabla.
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Wie kann man sich mit einem SMS-Ähnlichen Programm bitte mehr als eine Minute "beschäftigen"? Was ist los mit den Leuten von heute? Sind die alle bekloppt oder habe ich etwas nicht mitbekommen? Wenn ne Mail kommt -> lesen -> antworten -> schließen.
+
Wenn ne Mail geschickt wird -> schreiben -> schließen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Ladendiebin klaut 156 Artikel innerhalb von drei Stunden
Forsa-Umfrage: Großteil der Diesel-Fahrer denken über Umstieg beim Autokauf nach
Saudi-Arabien: Bundeswehr bildet saudische Militärangehörige in Deutschland aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?