07.10.13 15:28 Uhr
 2.086
 

Wissenschaftler will auf der Erde außerirdisches Leben züchten

Der US-Biochemiker Craig Venter macht wieder einmal mit einer aufsehenerregenden Theorie Schlagzeilen.

In einem neuen Buch erläutert er, wie er in Zukunft außerirdisches Leben auf der Erde nachzüchten will. Dazu sollen robotisierte Sonden auf fernen Planeten DNA-Sequenzen außerirdischer Mikroben auslesen.

Diese Daten sollen dann zur Erde gesandt werden, wo dann zum Beispiel etwaiges Marsleben zum Leben erweckt werden könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Wissenschaftler, Theorie, Genetik, Außerirdischer
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2013 15:34 Uhr von blade31
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
"In einem neuen Buch erläutert er, wie er in Zukunft außerirdisches Leben auf der Erde nachzüchten wil"

Gute Idee

Wenn der Typ unsterblich ist und tausende Jahre auf den Rückkehr der Sonden wartet...

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
07.10.2013 15:50 Uhr von Mecando
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@blade31
Davon ab wäre ist wohl nicht erstrebenswert Dinge zu züchten, auf die unser Immunsystem keine Antwort hat. :D
Kommentar ansehen
07.10.2013 15:52 Uhr von Kanga
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
haha...
nix is mit ufo´s voller aliens...die hier landen und uns vernichten wollen...
die viecher werden hier einfach gezüchtet...und übernehmen dann die erde.....hamse sich dann die anreise gespart....echt clever
Kommentar ansehen
07.10.2013 16:13 Uhr von rolling_a
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@blade
Das Problem ist wohl eher die Anreise der Sonden. Die Rückreise der Daten würde ja mit Lichtgeschwindigkeit geschehen und weniger ein Problem darstellen.
Kommentar ansehen
07.10.2013 17:29 Uhr von GaiusBaltar
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich hier auf der Erde Leben erschaffe, ist das dann nicht irdisches Leben?
Kommentar ansehen
07.10.2013 17:47 Uhr von YXFlashXY
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Was ein Quatsch...haben bis dahin eh ne Überbevölkerung und zweitens, werden selbst außerirdische Mikroben uns dann ausrotten, weil sie dann ihre Rasse erhalten wollen....dumme idee
Kommentar ansehen
07.10.2013 19:36 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn, dann kommen eh nur mikroben von monden und planeten unseres sonnensystems in frage. alles andere ist zu weit weg, um es in naher und mittelfristiger zukunft zu erreichen. und ich glaube kaum, dass sich die DNA von mikroben vom mars oder vom europa (falls es dort denn welche gibt) so sehr von denen auf der erde unterscheidet. die DNA wird da wohl grundlegend den gleichen aufbau haben, da der mars "erdähnlich" ist. und beim europa oder beim enceladus würde es sicher in richtung chemoautrophe archäen gehen, die es ja auch bei uns auf der erde in der tiefsee in der nähe von schwarzen rauchern gibt. aber wer weiß, vielleicht gibt es in den tiefen der unterirdischen ozeane auf den eismonden ja sogar makroskopisches leben. gibt es bei uns in der tiefsee ja auch.

die möglichkeit, dass eine DNA oder etwas ähnliches völlig anders aufgebaut ist, als wir es kennen, hätten wir hingegen am ehesten auf dem titan oder in der atmosphäre des jupiter, wobei es hier äußerst spekulativ ist, ob es dort überhaupt sowas wie leben geben kann. falls ja, dann gebe ich zu, würde es mit guter wahrscheinlichkeit völlig anders sein, als wir uns bisher vorstellen können. dann müssten wir uns von unserer klassischen vorstellung von leben verabschieden.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
07.10.2013 21:45 Uhr von masterxxxxxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echt, diese Quelle und dieser Autor, ich finde, beides sollte aus dem Internet verschwinden...
Kommentar ansehen
07.10.2013 23:57 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Wenn der Typ unsterblich ist und tausende Jahre auf den Rückkehr der Sonden wartet..."

Erstens glaube ich nicht, dass der Mars (="ferne Planeten" *hust*) 1000 Jahre entfernt ist und zweitens müssen die Sonden nicht zurück, sondern nur die DNA-Sequenzen als Datenpakete. Und das geht auch im ultra-langem LAN-Kabel mit fast Lichtgeschwindigkeit ;-)
Nur die ganzen WLAN-Repeater hätten eine ziemliche Verzögerung, der Ping wäre wohl recht hoch...

Sorry, aber die kriegen es nicht mal auf der Erde gebacken, endlich Jurassic Park nachzumachen, dann klappt das mit außerirdischem Leben auch nicht.

Außerdem: Wäre es dann noch außerirdisch, wenn es auf der Erde entstanden ist? Ein Paradoxon wie:
Jemand liegt in einer Stehkneipe am Boden und hat einen sitzen.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
08.10.2013 09:17 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mecando

Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht - oder was?

Das hehre Ziel ist es ja irgendwann mal auf fremden Planeten Kolonien zu errichten.

Alleine schon dafür wäre so ein Projekt unverzichtbar. Denn man muss sich frühzeitig Gedanken um Immunisierung und Heilmittel machen.
Evtl. sind einige der Mikroben ja sogar eine Quelle für Heilmittel irdischer Krankheiten.

@YXFlashXY: Nachdenken ist nicht deine Stärke, oder? "Leben" ist nicht zwangsläufig auch gleichtzusetzen mit "humanoiden Lebensformen".

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?