07.10.13 13:21 Uhr
 156
 

USA: John Boehner macht keine Hoffnungen in US-Haushaltskrise

In einem Interview im TV-Sender ABC sagte der Republikaner-Führer John Boehner, dass es ohne Verhandlungen keine Abstimmung über den US-Haushalt geben werde.

Er besteht immer noch darauf, dass die Gesundheitsreform im Sinne der Republikaner geändert wird, bevor es im von seiner Partei beherrschten Abgeordnetenhaus zu einer Abstimmung über den Staatshaushalt kommen kann.

Die USA müssen bis zum 17.10.2013 eine Einigung in ihrem Haushaltsstreit finden, da ihnen ansonsten die Pleite droht. Dies wäre fatal für die USA und auch für die Weltwirtschat.


WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Krise, Republikaner, John Boehner
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2013 13:52 Uhr von Darkness2013
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Weil ein paar Geldgierige Reiche Bonzen wieder rumzicken müssen es die Bürger ausbaden, aber insgeheim hoffe ich das sie eine Lösung finden sonst könnte eine Andere Weltmacht den Platz der USA einnehmen, ich denke da an China oder Russland.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?