07.10.13 13:11 Uhr
 442
 

Sixt macht ernst: Klage gegen Rundfunkbeitrag nun eingereicht

Der Autovermieter Sixt hatte bereits angekündigt, rechtlich gegen den neuen Rundfunkbeitrag vorzugehen und macht nun ernst.

Das Unternehmen bestätigte, nun Klage vor dem Verwaltungsgericht München eingereicht zu haben.

Sixt sei zudem entschlossen, "notfalls den Rechtsweg auszuschöpfen und durch alle Instanzen bis vor das Bundesverfassungsgericht zu gehen".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Sixt, Rundfunkbeitrag
Quelle: www.dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2013 13:12 Uhr von FrankCostello
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
We Love You !!!
Kommentar ansehen
07.10.2013 14:30 Uhr von Birther
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe diesem Beispiel folgen noch weitere! Klagen statt zahlen! Weg mit GEZ / Beitragsservice!
Kommentar ansehen
07.10.2013 14:56 Uhr von Vengeances
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sixt ist so schon mein bester Autovermieter... aber das gibt nochmal einen Pluspunkt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?