07.10.13 13:08 Uhr
 232
 

Nazi-Schmierereien in Salzwedel - Polizei hat Verdächtigen ermittelt

Im Zusammenhang mit den zahlreichen Nazi-Schmierereien in Salzwedel hat die Polizei nun die Wohnung eines 21-Jährigen durchsucht, der in Salzwedel wohnhaft ist.

Der Mann wurde nicht verhaftet, sein Aufenthaltsort ist der Polizei aber bekannt. In der Wohnung beschlagnahmte Gegenstände werden nun untersucht. Ferner vermutet man, dass es Mittäter gibt.

Landesinnenminister Holger Stahlknecht (CDU) will in Zusammenhang mit der Polizei nun auf eine großflächige Videoüberwachung in Sachsen-Anhalt setzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Nazi, Verdacht, Schmiererei
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2013 13:54 Uhr von Darkness2013
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wegen son Schmiererein machen die son aufriss aber wenn in DE Kirchen abgefackelt, geplündert oder mit eindeutigen Parolen besprayt werden ists ok.
Kommentar ansehen
07.10.2013 14:09 Uhr von maki
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Soso...

"Landesinnenminister Holger Stahlknecht (CDU) will in Zusammenhang mit der Polizei nun auf eine großflächige Videoüberwachung in Sachsen-Anhalt setzen."

Sach ich doch, das war ein Betriebsausflug des Verfassungsschutz. (zum Zwecke der Rechtfertigung der eigenen Existenz und der Anschaffung neuer Spielzeuge).

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?