07.10.13 12:53 Uhr
 634
 

Lottospieler gewann eine Million Euro und ließ sich scheiden - Ex-Frau klagt

In Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen) gewann ein Lottospieler im November 2008 rund eine Million Euro.

Der Gewinner hatte sich im Jahr 2001 von seiner Ehefrau, mit der 29 Jahre verheiratet war, getrennt. Seitdem lebt er mit einer anderen Frau zusammen. Erst zwei Monate nach dem Lottogewinn reichte er dann die Scheidung ein.

Die Ex-Frau verlangte daraufhin außer dem Unterhalt auch 25 Prozent des Lottogewinns. Das Amtsgericht gab ihr Recht und sprach ihr 242.500 Euro zu. Ein halbes Jahr danach urteilte das Oberlandesgericht Düsseldorf, dass ihr nur 7.639,87 Euro zustehen. Jetzt liegt der Fall vor dem BGH.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Euro, Gericht, Lotto, Ex-Frau
Quelle: www.berliner-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2013 13:06 Uhr von Fred_Flintstone
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Millionen?
Kommentar ansehen
07.10.2013 15:33 Uhr von psycoman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Quatsch, das ist sein Geld, warum sollte die Frau Anspruch darauf haben?
Hat der Mann die Frau an der Ausübung eines Berufes gehindert? Falls nein, warum sollte er ihr Unterhalt zahlen, das hat sich mir nie erschlossen.
Kommentar ansehen
08.10.2013 08:52 Uhr von dgtell
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
denkt mal ein bisschen nach, der Typ ist komplett selber Schuld!!! Ich wünsch ihm ja das er gleich die Hälfte verliert. Erstens, der Typ ist seit 7 JAHREN getrennt und reicht nicht die Scheidung ein. Das jemand der verheiratet ist einige steuerliche Vorteile geniesst muss ich hoffentlich nicht genau erklären. Desweiteren wer KEINEN Ehevertrag abschliesst oder sich äussert eine andere Form zu wünschen (Gütertrennung z.B.) hat automatisch eine Zugewinngemeinschaft, d.h. alles was während des Ehelebens dazuverdient wird wird hälftig geteilt. Ganz einfach, sofern man nicht irgendein hohles Zeug daherlabert und meint die Gesetze gelten für einen nicht...
Kommentar ansehen
09.10.2013 10:28 Uhr von Marco73230
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin echt gespannt wie der BGH entscheidet. Wenn Sie Recht bekommt könnte er ja auch noch 20000€ bei Ivan und Sergej von der Spilunke an der Ecke anlegen, die regeln sowas :-P

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?