07.10.13 12:13 Uhr
 141
 

Medizinnobelpreis geht 2013 an einen Deutschen und zwei Amerikaner

Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr auch an einen Deutschen, der sich den renommierten Preis mit zwei Amerikanern teilt.

Randy Schekman, James Rothman und der in Deutschland geborene Thomas Südhof bekommen die Auszeichnung für ihre Leistungen im Bereich Biochemie.

Die Wissenschaftler machten entscheidende Entdeckungen im Bereich von Transportprozessen in Zellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutscher, Medizin, Amerikaner, Nobelpreis
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2013 13:50 Uhr von Falap6
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@franz.g

Er ist seit 98 vollständig in den USA. Ob ihn das zum Amerikaner macht ist eine andere Frage...
Kommentar ansehen
07.10.2013 18:17 Uhr von Hugh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ franz.g

Keine Ahnung, aber davon viel, wie?

Hier wird teilweise erstklassige Grundlagenforschung getrieben, die international nicht im geringsten in irgendwas nachsteht. Mein ehemaliger Anatomie-Dozent ist z.B. im gleichen Forschungsbereich unterwegs und untersucht intrazelluläre Stofftransporte. Ich habe seit Jahren damit gerechnet, dass dafür mal ein Nobelpreis verliehen wird. Und ich wette, da wird es noch mal einen geben. Und ich würde mich nicht wundern, wenn mein ehemaliger Dozent (http://www.ruhr-uni-bochum.de/...) unter den Preisträgern wäre.
Dieses Forschungsfeld ist von überaus immenser Bedeutung für die Erforschung und spätere Behandlung schwerer und schwerster Erkrankungen, der Nobelpreis ist daher mehr als gerechtfertigt.

Und noch was: In der Spitzenforschung ist es ganz normal, dass Forscher wirklich global tätig sind oder waren. Ich hatte im Studium Professoren, die waren in San Diego, New York, Tokio, Boston und was weiß ich wo tätig. Glaubt Ihr, die sind zurück gekommen, weil die in den USA zum Ausschuss gehört haben? Das sind allesamt Hochkaräter.

[ nachträglich editiert von Hugh ]
Kommentar ansehen
07.10.2013 18:28 Uhr von Hugh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
P.S.: Ja, auch ich weiß, dass Tokio nicht in den USA liegt, eigentlich sollte der Satz "...in den USA & Co." heißen.
Kommentar ansehen
07.10.2013 19:01 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hugh

franz.g kann sich immer nicht zwischen dem Versagen der USA ("... eines 3.-welt-landes wie den usa") und dem Versagen Deutschlands ("das zeigt nur den schwachen bildungsstandardort deutschland.") entscheiden.

Dabei übersieht er leider stets, dass es in dieser ganzen Verstrickung nur einen Versager gibt - ihn.
Kommentar ansehen
07.10.2013 19:37 Uhr von Falap6
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@franz.g

Bildung ist nicht gleich Forschung.
Die Amerikaner waren in beidem immer die Speerspitze. Im Bereich der Forschung hat sich in den letzten 2 Jahrzehnten aber wirklich was getan. Insbesondere in den letzten 5-10 Jahren und seit der Wirtschaftskrise.
Die amerikanische Forschung ist stark von privaten Geldern und Spenden abhängig und die ist ganz schön geschrumpft. Viele gute, deutsche Wissenschaftler kommen zurück. Denn nirgendwo sitzt das Geld für Forschung so locker wie in Deutschland, "wir" haben wirklich was zu bieten hier.
Weiterhin gehört es aber zum guten Ton für ein paar Jahre einen Forschungsaufenthalt in den USA zu verbringen, zumindest für Leute die was werden wollen. Nur muss man sich eben mehr um deutsche und europäische Gelder bemühen.

Nachtrag: Interessant wie man für das Nennen von Fakten direkt ein Minus bekommt...

[ nachträglich editiert von Falap6 ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?