07.10.13 11:32 Uhr
 303
 

Sollte man sich gegen Windpocken Impfen lassen - Ja oder Nein?

Die Frage, ob man sich Impfen lassen soll oder nicht, führt in der Öffentlichkeit immer wieder zu Diskussionen, da es auch immer wieder kritische Stimmen dagegen gibt. Impfungen sind freiwillig, da es keine Regelung zur Pflicht durch den Gesetzgeber gibt.

Gerade die Impfung gegen Windpocken steht dabei ganz heftig in der Kritik der Impfgegener. Die Befürworter sind für eine Immunisierung im Kleinkindalter, um Menschen mit erhöhtem Risiko im Erwachsenenalter zu schützen.

Experten raten laut "Stiftung Warentest" von einer Impfung ab, da die Impfung keinen 100-prozentigen Schutz bietet und das Risiko der Erkrankung ihrer Meinung nach dadurch ins Erwachsenenalter verschoben wird, wo sie viel schwerwiegendere Folgen für die Betroffenen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Impfung, Kontroverse, Windpocken, Impfen
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gründliches Einspeicheln von Nahrung stärkt unser Immunsystem
Tabuthema: Afterjucken, Afternässen und Afterschmerzen
Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet D