07.10.13 06:53 Uhr
 376
 

"Watch Dogs": Tote sind nicht nötig - Stealth Taktik fast durchgehend anwendbar

Spiele-Publisher Ubisoft hat verkündet, dass man den kommende Shooter "Watch Dogs" wie ein Stealth-Spiel angehen könnte. Diese Taktik könnten die Spieler in 95 Prozent der Missionen anwenden.

Dominic Guay von Ubisoft äußerte in einem Interview, dass es in dem Spiel nur selten zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kommen müsse. Man könne eben in 95 Prozent der Missionen ganz darauf verzichten, jemanden umzubringen.

"Watch Dogs" wird am 21.11.2013 für den PC, die XBox 360 und die Playstation 3 erscheinen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tote, Taktik, Watch Dogs, Stealth
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Watch Dogs 2": Spiel wird größer und spaßiger als der Vorgänger
"Watch Dogs 2": Ubisoft Montreal will mehr Risiken bei der Entwicklung eingehen
"Watch Dogs 2": Profiler-Feature soll ausgebaut werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2013 09:35 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die art das Spiel zu beenden, wird garantiert eines der mittlerweile immer vorhandenen Archievements werden ;)

Ich finds aber gut, wenn man in nem Spiel so eine Möglichkeit bekommt. Dann kann man nicht einfach nur durchrennen und alles plattballern, was sich irgendwie bewegt. Man muss auch mal nachdenken, wie man z.B. an einer bestimmten Wache vorbeikommt. Das liebe ich ja an der Splinter Cell-Reihe.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Watch Dogs 2": Spiel wird größer und spaßiger als der Vorgänger
"Watch Dogs 2": Ubisoft Montreal will mehr Risiken bei der Entwicklung eingehen
"Watch Dogs 2": Profiler-Feature soll ausgebaut werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?