07.10.13 06:49 Uhr
 294
 

USA: Frauen wollen Geld zurück von Wahrsagerin - sie sagte nicht die Wahrheit

Weil eine Wahrsagerin ihre Kundinnen betrogen hatte, fordern diese ihr Geld zurück. Jetzt steht Sylvie Mitchell, auch bekannt als "Zena", in New York vor Gericht.

In einem Fall sagte sie, dass eine Frau früher eine ägyptische Prinzessin mit einem Geldproblem gewesen sein soll. Ein Scheck über 27.000 Dollar würde das Problem lösen.

In einem anderen Fall wollte sie die Liebesprobleme einer Frau lösen. Kostenpunkt: 120.000 Dollar. Aber auch das klappte nicht.


WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Geld, zurück, Wahrheit, Wahrsagerin
Quelle: amerika-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2013 07:22 Uhr von langweiler48
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Also den beiden Frauen, wuerde ich als Richter kein Geld zurueckerstatten lassen. Wer so einen Bloedsinn glaubt und dann so horrente Preise bezahlt ist selbst schuld.

Wer Liebesprobleme hat und zu einer Wahrsagerin geht, wird niemals Erfolg haben. Da hilft nur an sich zu arbeiten. Ich will hier nicht alle Moeglichkeiten aufzaehlen, die es gibt aber eine muss ich erwaehnen mastubieren meine ich nicht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?