07.10.13 06:46 Uhr
 3.722
 

Ex-Pornostar erklärt sich in Brief ihrem ungeborenen Sohn

Aurora Snow schrieb jetzt einen Brief an ihren noch nicht geborenen Sohn. Er soll erklären, warum seine Mutter damals ins Pornogeschäft einstieg.

Der Porno-Star war eine große Nummer im Pornogeschäft. Sie wollte Geld verdienen und ein Leben im Luxus führen, nie eine Familie haben. Dann verunglückte ihr Bruder mit dem Motorrad, sie kümmerte sich um dessen Kinder und wollte selbst eine Familie.

Sie schloss mit den Worten, dass ihr Sohn wichtige Entscheidungen künftig sehr genau überdenken und sich stets fragen sollte, ob er mit dieser Entscheidung leben kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Ex, Sohn, Brief, Pornostar
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde
Donald Trumps Präsidentenfete: 100.000 Dollar um dabei zu sein
Laut Umfrage masturbieren 39 Prozent heimlich während der Arbeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2013 08:17 Uhr von _driver_
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Aurora Snow .. nie gehört. muss ich heut abend weng ....äh....infomaterial suchen
Kommentar ansehen
07.10.2013 13:15 Uhr von maxyking
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Früher Hure , jetzt halt Aufmerksamkeitshure.
Kommentar ansehen
07.10.2013 23:01 Uhr von Paladin_Lvl1
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
In den USA kann man doch bestimmt in jeder Mall abtreiben lassen, wahrscheinlich sogar in einem Abtreibungsautomat oder so. Für nur 39$.
Kommentar ansehen
07.10.2013 23:15 Uhr von moegojo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch ein weg dem sohn internetpornos zu vermiesen. der wird bestimmt vorsichtiger surfen nachdem er das erfahren hat..

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurz vor der Vereidigung erhält Donald Trump seine persönlichen Atom-Codes
Sonntagsfrage: AfD überholt in Brandenburg die Regierungspartei SPD
Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?