06.10.13 18:44 Uhr
 166
 

2011 gab es fast drei Millionen Versuchstiere in Deutschland

Mittlerweile wird einiges getan, um die Zahl der Versuchstiere zu senken. Seit März dieses Jahres dürfen in der EU keine Kosmetika und Pflegemittel mehr verkauft werden, deren Inhaltsstoffe an Tieren getestet wurden.

Geht man nach den aktuellsten Zahlen, war diese Verordnung auch dringend nötig. So stieg die Zahl der Versuchstiere in Deutschland von 2000 bis 2011 um 60 Prozent auf fast drei Millionen. Die Organisation "Vier Pfoten" fordert daher, alternative Forschungsmethoden zu fördern.

Für Medikamententests etabliert sich mittlerweile eine Ersatzmethode. Man züchtet menschliche Herz- oder Leberzellen und testet an diesen Zellen neue Substanzen. Allerdings gibt es in vielen Bereichen noch keine Alternative zu Tierversuchen.


WebReporter: Really.Me
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Medikament, Tierversuch, Kosmetika, Versuchstier
Quelle: www.zvw.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2013 21:00 Uhr von ein_fremder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Choco

Danke!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?