06.10.13 17:36 Uhr
 2.266
 

BMW liegt bei Dieben hoch im Kurs - dem Diebstahlschutz sei Dank

Zwar ist 2012 die Diebstahl-Quote von PKWs im Vorjahresvergleich um etwa acht Prozent gesunken, BMW-Fahrer wird das aber nicht beruhigen. Nach einer aktuellen Erhebung befinden sich unter den Top-Ten der 2012 geklauten Fahrzeuge fünf Modelle von BMW, unter anderem der X6 40d, das M3 Coupé und der 730d.

Ein Grund ist scheinbar, dass die Software leichter zu knacken ist als gedacht. Mittels eines Schlüsselrohlings und Zugriffs auf das Bordsystem über die Diagnose-Schnittstelle wird die Wegfahrsperre deaktiviert und der Schlüssel neu programmiert. Ein Softwareupdate ist mittlerweile erhältlich.

Laut einem Sachverständigen zur Aufklärung von Autokriminalität ist das Klonen des Schlüssels bei 90 Prozent aller Modelle möglich. Bei Mercedes ist es aber scheinbar komplizierter. Das erste Modell in der Erhebung ist der CL 63 AMG auf Platz 73.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Really.Me
Rubrik:   Auto
Schlagworte: BMW, Diebstahl, Top 10, Autodiebstahl
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2013 17:39 Uhr von Kochi56
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich warte noch auf den Tag wo die Autobauer Android nehmen...oder besser iOS mit Fingerabdruckscanner, damit man das Auto "sicher" abschliessen kann ;-)
Kommentar ansehen
06.10.2013 18:13 Uhr von mario_o
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Versteckter Schalter für die Benzinpumpe, dann können die gerne auch gerne Einsteigen... Zu mehr wird es sowieso nicht reichen.
Kommentar ansehen
06.10.2013 18:14 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Naja denke mal BMW wird auch nach der Strategie vielleicht gehen jedes geklaute Auto, gibt ein Neues Auto was die verkaufen an die Geschädigten^^

Weil Mercedes soll bisher nicht Knackbar sein.
Kommentar ansehen
07.10.2013 09:27 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
?mari_o .......
Es gibt keine versteckte Schalter, wenn die Leute mit einem Abschleppwagen kommen, das Auto verladen, verstecken und dann den Schalter durch Verfolgung des Kabels den Schalter finden. Da muss schon wasam Sicherungskonzept in der Software geaendert weden.
Kommentar ansehen
07.10.2013 09:45 Uhr von MrMaXiMo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Auto könnten schon lange sicher sein, nur besteht aus der Industrie da keinerlei Interesse...

Bei einem Rückruf vom X6 würden es vielleich 1/3 aller Produzierten Auto in die Werkstätten schaffen, schöner Nebeneffekt...
Kommentar ansehen
07.10.2013 11:29 Uhr von mario_o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
langweiler, wenn die Diebe mit einem Transporter direkt vor deine Garage fahren, ist das a) ziemlich auffällig, b) ziemlich dämlich und c) ist die Kiste dann einfach weg. Was willst du da Softwaremäßig machen? Die spielt dir jeder Azubi ruckzuck neu drauf. Wer mit allen Mitteln klauen will, wird auch das auch weiterhin. Es geht in erster Linie darum, den Dieben kleinere Steine in den Weg zu legen.

Eine Alternative wäre auch eine Umpinnung des OBD Eingangs, vorraussgesetzt man pinnt an seinem Gerät zum Auslesen auch wieder um. So arbeiten die OBD Geräte der Diebe zumindest nicht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?