06.10.13 11:42 Uhr
 481
 

USA: Kampf gegen Korruption - Trucker wollen das Land drei Tage lahm legen

"LKW-Fahrer werden keine Fracht laden, Arbeiter werden sich krank melden. Konsumenten sollten an diesen Tagen nichts kaufen oder verkaufen. Keine Fracht, kein Kommerz und keine Banktransaktionen!", so zitiert die "Huffington Post" einen geplanten landesweiten Protest der US-Trucker.

Laut der Facebook-Seite der Initiatoren wollen sie in der Zeit vom elften bis 13. Oktober die Arbeit komplett einstellen. Sie wollen damit gegen die Korruption in der Politik demonstrieren, aber auch erreichen, dass ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten und den Justizminister eingeleitet wird.

Die US-Trucker Vereinigung ATA distanziert sich von dem geplanten Streik. In den sozialen Medien fanden sich zwar innerhalb weniger Tage viele Unterstützer, aber dennoch wird bezweifelt, dass es tatsächlich zu einem Streik kommt. Es gab seit Jahren keinen landesweiten Streik mehr.


WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Protest, Streik, Korruption, Trucker
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2013 11:46 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Ich tippe auch das es nur eine unbedeutende Facebookseite ist, die Aufmerksamkeit sucht.
Kommentar ansehen
06.10.2013 13:46 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bessere Idee, lasst sie einen Convoy machen...

Angeführt werden darf der Convoy aber nur von einem schwarzen Mack-Sattelzug mit Ente statt Bulldogge auf dem Kühlergrill ;)
Kommentar ansehen
06.10.2013 17:05 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alleine die Forderungs-Liste zeigt, dass es sich hierbei wohl kaum um einen ernsten Streikaufruf handeln kann.

Die Liste liest sich wie eine Wortsammlung, die ein 10-Jähriger aus Stichworten zusammengestellt hat, welche er die letzten Monate gehört hat.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?