06.10.13 11:28 Uhr
 332
 

Tote und Verletzte: Monstertruck rast bei Show in Mexiko in die Zuschauermenge

Bei einer Stunt-Show mit sogenannten Monstertrucks in Mexiko ist ein schwerer Unfall passiert. Einer dieser Monstertrucks geriet außer Kontrolle.

Er raste in die Zuschauermenge und tötete sechs Menschen. Unter den Toten befanden sich auch zwei Kinder.

47 weiter Menschen wurden bei dem Unfall in Ciudad Juárez verletzt. Nach Angaben der Stadtverwaltung sollen bei dem Fahrzeug die Bremsen versagt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Show, Tote, Mexiko, Verletzter, Monstertruck
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LKA-Chef zieht Zwischenbilanz in der Flüchtlingskrise
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2013 12:44 Uhr von Crawlerbot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre in Deutschland unmöglich.

Hab mir das Video angesehen, da wundert es nicht das da was passieren musste, wie benjaminx schon sagt.
Kommentar ansehen
06.10.2013 14:42 Uhr von langweiler48
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist reine mexikanische Denkweise!!

Nach einem Stunt fuehrt die Auslaufzone (kaum 10 m lang,direkt in die Zuschauermenge. Bravo Veranstalter und herzlichem Glueckwunsch dem Fahrer. Hoffentlich findet der in seinem ganzen Leben keine Ruhe mehr.

IQ=Urinflasche
Kommentar ansehen
06.10.2013 14:42 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist reine mexikanische Denkweise!!

Nach einem Stunt fuehrt die Auslaufzone (kaum 10 m lang,direkt in die Zuschauermenge. Bravo Veranstalter und herzlichem Glueckwunsch dem Fahrer. Hoffentlich findet der in seinem ganzen Leben keine Ruhe mehr.

IQ=Urinflasche

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?