06.10.13 11:01 Uhr
 262
 

Studie: Australische Staffelschwänze - Fremdgeher haben rotes Federkleid

Im "Proceedings of the Royal Society B" haben australische Wissenschaftler Ergebnisse ihrer Studie über das Balzverhalten von australischen Staffelschwänzen veröffentlicht.

Dabei stellten sie fest, dass Männchen mit einem roten Federkranz begehrter bei den Weibchen sind, als die Männchen mit orangen Federkranz. Die Weibchen "betrogen" ihre Partner öfter mit Männchen, die einen roten Federkranz haben.

Sie stellten aber auch fest, dass die Partnerinnen der Männchen mit rotem Federkranz ihre Partner genauso of betrogen, wie die Weibchen mit Partnern, die einen orangen Federkranz haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Vogel, Farbe, Fremdgehen, Feder
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2013 11:53 Uhr von jschling
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
oh man, wie kann man diese eigentlich simple News so verhunzen ?
nicht die Fremdgeher haben hauptsächlich rote Federn, sondern der andere Partner, sprich scheinen anziehender zu sein
die Quelle sagt sogar deutlich, dass es keinen Unterschied bei der Anzahl der Fremdgeher gibt imVergleich zwischen rot und orange :-((

und wenn man jetzt noch kurz gegoogelt hätte, was die laut Quelle "promiske Lebensweise" (kannt ich allerdings auch nicht) wohl bedeuten könnte... dann wundert man sich übers Fremdgehen noch deutlich mehr :-(((

[ nachträglich editiert von jschling ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht