06.10.13 10:20 Uhr
 128
 

USA versuchen im Gefangenenlager Guantánamo Normalität zu zeigen

Die USA sind bemüht, das Gefängnis Guantánamo als ein ganz normales seiner Art vorzuführen. Wenn Journalisten eingelassen werden, so ist streng geregelt, welche Bilder gemacht werden dürfen und welche nicht.

Was aber nicht verheimlicht werden kann: Die Gefangenen sitzen in dem Gefängnis, ohne einen Prozess bekommen zu haben.

Derweil bekräftigte US-Präsident Barack Obama seinen Willen, das Gefängnis zu schließen. Wann dies genau passieren soll, ist nicht bekannt. "Wir tun, was unser Land von uns verlangt: für die Gefangen sorgen und dafür, dass die Soldaten alles haben, was sie brauchen", so General Marion Garcia.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Guantanamo, Gefangenenlager, Normalität
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2013 10:20 Uhr von Borgir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Obama wollte das Gefängnis doch schon zu Beginn seiner ersten Amtszeit schließen. Ein Nobelpreisträger der so etwas weiter aufrecht erhält und so viele Kriege führt beschmutzt den Namen des Preises, den er erhalten hat.
Kommentar ansehen
06.10.2013 10:52 Uhr von Ms.Ria
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Normalität" kann dort nicht herrschen, wenn Leute im 21. Jhrd. menschenrechtslos gefangen gehalten werden. Und jegliche Bemühung ist immer künstlich erzwungen, um irgendwas darzustellen was nicht ist.

Meinem Eindruck nach ist Guantanamo ein gesetzloses Konstrukt, und wenn ich drüber nachdenke wie viele Menschen dort schutzlos den US-Soldaten und Bediensteten ausgeliefert sind, wird mir übel. Ich bin sicher dass es noch viele Lynndie Englands innerhalb der US-Army gibt. Vllt erinnert sich noch jemand an sie...

Obama ist eine der größten Enttäuschungen dieser Zeit. Er suhlte sich in Sympathien und Hoffnungen vieler Menschen, trägt eine der größten Ehren die man erhalten kann - und ist letztendlich auch nur ein Lügner und ein Blender, der noch nicht mal für einfachste Menschenrechte einstehen kann.

Deswegen schockt und wundert mich auch nichts mehr. Es ist kein Wunder dass so vieles politisches, moralisches, wirtschaftliches und menschliches zugrunde geht, wenn schon die Leader an der Spitze der Weltherrschaft einfach nur schlecht sind.
Kommentar ansehen
06.10.2013 17:11 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Borgir

Mit etwas Hintergrundwissen wäre dir bekannt, dass die Schließung nicht an Obama scheitert, sondern am republikanischen Repräsentantenhaus.

Aber Wissen und Fachkunde sind ja bekanntermaßen nicht so wirklich dein Ding.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?