06.10.13 10:10 Uhr
 8.341
 

NSA ist sauer auf Anonymisierungsnetz "Tor": Nicht alle "Tor"-Nutzer sind zu ermitteln

Ein Dokument, welches wieder von der britischen Zeitschrift "The Guardian" veröffentlicht wurde, zeigt, dass der US-Geheimdienst NSA seine Probleme mit dem Anonymisierungsnetz "Tor" hat.

In dem Dokument, welches der Zeitung auch vom Whistleblower Edward Snowden zugespielt wurde, schreibt die NSA, dass "Tor stinkt".

Die NSA zeigt sich in dem Schriftstück sehr frustriert darüber, dass es ihnen auf keinem Fall gelingen wird, alle Nutzer des anonymen Netzwerks zu de-anonymisieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ermittlung, Tor, NSA, Dokument, Anonymität
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte
Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"
Frankreich-Wahl: Linke Sahra Wagenknecht nicht begeistert von Emmanuel Macron

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2013 10:17 Uhr von Borgir
 
+87 | -1
 
ANZEIGEN
Oh, die NSA ist sauer....verdammt....
Kommentar ansehen
06.10.2013 10:30 Uhr von Suffkopp
 
+49 | -2
 
ANZEIGEN
Ein erneuter Schachzug der NSA. Mal melden das man die Tor-User nicht de-anonymisieren kann und der Zulauf wird steigen.
Kommentar ansehen
06.10.2013 10:43 Uhr von pjh64
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Wie soll man sich das vorstellen?

TOR: "Du liest mich nicht aus!"
NSA: "Ich will aber ich will will will..wääähhh *auf den Boden stampf*

Wie albern, leben wir nicht in einer herrlichen Zeit, wo das ne News wert ist? Vor 10 Jahren hätt sich keiner am Sack gekratzt dafür. Aber da waren die NSA und Tor auch noch nicht zwei Kindergartenkinder, wie sie im Buche stehen. Und morgen gibts das epische Entzeitbattle zwischen Pepsi und Coke, dumm und häßlich, sowie warm und kalt.....Sei auch du dabei!
Kommentar ansehen
06.10.2013 11:05 Uhr von bloody-venom
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
klingt nach einem Schachzug. Wenn alle denken TOR wäre sicher, wird es jeder benutzten. Kann die NSA auf TOR zugreifen, hat sie alles was sie braucht.

Oder
Alle denken jetzt TOR ist nicht sicher und die Meldung ist nur eine Falschmeldung vom NSA und alle benutzten jetzt etwas anderes was unsicher ist.

Meine Meinung:
Die Gedanken sind frei.....
sonst nix.
Kommentar ansehen
06.10.2013 11:05 Uhr von Xanoskar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da Tor zu 60% von der Amerikanischen Regierung Finanziert wird werden sie alle Auslesen können die sich nicht zusätzlich schützen also nur ein paar kriminelle hinlocken und abgeht die wilde Razzia
Kommentar ansehen
06.10.2013 11:12 Uhr von fuxxa
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die NSA so einfach jeden Tor Nutzer deanonymisieren könnte, wären sie nicht 2,5 Jahre erfolglos hinter dem Silkroad-Betreiber hinterhergerannt. Am Ende hatte er im Real Life nen Fehler gemacht und es war Zufall, dass er geschnappt wurde.

Man muss halt auf bestimmte Dinge achten, wie sich nicht mit ein und der selben Identität in seinen Mail, Facebook oder Youtube-Account einloggen und dann kriminelle Dinge tun. Auf Flashplayer und Addons sollte man auch verzichten.
Kommentar ansehen
06.10.2013 11:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde bei der NSA auch behaupten, dass mir das Entschlüsseln bei Tor nicht gelingt. So wiegt man die Leute in falsche Sicherheit.
Wir wissen doch gar nicht was die wirklich können oder machen.
Kommentar ansehen
06.10.2013 11:58 Uhr von LinkeRevolution
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Scheiß auf die NSA!
Kommentar ansehen
06.10.2013 12:14 Uhr von ROBKAYE
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Klar, die NSA gibt ja schließlich unentwegt so medienwirksam ihren aktuellen Gemützszustand preis... macht euch bitte nicht lächerlich ;-) ... Tor selbst wurde von der US-Navy entwickelt.. wie wir mittlerweile wissen, haben Softwareprodukte made in USA generell eine sog. Backdoor eingebaut... Jedem US Software- und Hardwarehersteller wird seitens der Regierung der Verkauf von Produkten ins Ausland untersagt, sollten diese nicht über entsprechende Hintertüren verfügen. Das ist FAKT...

Und das gerade vom Militär entwickelte "Tor" besitzt keine? Ja sicher ;-))

Dieses dumme Geschwätz von wegen "sauer" sein ist doch nur reine Verschleierungstaktik, um den Menschen das Gefühl zu vermitteln, dass das Tor-Netzwerk sie vor allzu neugierigen Augen schützt, das liegt doch wohl auf der Hand.

Vor drei Tagen hat der Chef der NSA, General Keith Alexander übrigens bei einer Anhörung öffentlich eingeräumt, dass die ganze Überwachung nicht geholfen hat, Terroranschläge zu vereiteln.

http://www.heise.de/...

Nun, diese Aussage beweist, das die US-Regierung unserem Bundesinnenminister dreist ins Gesicht gelogen hat, was dem vermutlich auch scheissegal sein mag, so schnell wie der den Fall öffentlich als nicht weiter diskussionwürdig vom Tisch gefegt hat. Seine Dienstreise in die USA, um für Aufklärung zu sorgen, war reine Wahlkampfpropaganda...

Das beweist, es gibt hier in Deutschland und weltweit definitiv keinen einzigen Politiker mehr, der auch nur noch den mit einem Hauch von Rückgrat ausgestattet ist, außer Russlands Präsident Putin.. Unsere Politker fallen vor den USA auf die Knie und küssen der faschistischen US-Regierung die Füße, so wie Vorstadthuren, wenn der Freier kommt um das Geld einzutreiben.

Traurig, aber leider wahr...
Kommentar ansehen
06.10.2013 12:37 Uhr von KifKif
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
also so wie ich das mitgekriegt habe, ist es der NSA nur möglich die wahre Identität rauszufinden, in dem Skripte( vor allem über Java) auf den PCs zu installieren und diese senden dann eben persönliche Informationen. Dabei wird eine Sicherheitslücke im Firefox genutzt.

Es müssen also zwingend sämtliche Skripte vor allem JAVA deaktiviert werden und das sind dann auch die Leute die eben nicht deanonymisiert werden können
Kommentar ansehen
06.10.2013 13:06 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
als ob ein geheimdienst öffentlich bekannt machen würde, dass er etwas bestimmtes nicht tun kann. ich glaub denen kein wort. die NSA ist das synonym für lüge, hinterlist und verschwörung und nicht mal der amerikanische präsident hat überblick über alles was da läuft. er darf es sogar zum teil nicht mal wissen. ähnliches trifft auf die CIA zu. und das als präsident. das muss man sich mal vorstellen. das zeigt nur einmal mehr, dass der amerikanische präsident nur eine marionette ist und keine wirkliche macht hat.
Kommentar ansehen
06.10.2013 13:41 Uhr von SirAdalbert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder Terrorist, der nur ansatzweise etwas von seinem Business versteht, wird wohl kaum so blöd sein, und sich von der NSA erwischen lassen, wie er supergeheime und brandgefährliche Super-duper-Terrorpläne mit Hotmail verschickt. Und wenn selbst "Tor" das kann, dann werden Terrororganisationen wohl etwas weiter sein.
Kommentar ansehen
06.10.2013 13:46 Uhr von Gorli
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das glaubt ihr ja selber nicht. Wenn ihr mal wirklich ins Fadenkreuz der NSA geratet, dann braucht die auch nicht solche Kindereien, dann fahren einfach die Schwarzen Mercedes vor eurer Bude vor.
Kommentar ansehen
06.10.2013 14:41 Uhr von mayan999