06.10.13 09:54 Uhr
 3.610
 

EU: Monsanto erhält still und leise Patent auf konventionellen Brokkoli

Der Gentechnik-Konzern Monsanto hat in aller Stille beim Europäischen Patentamt ein Patent auf eine rein konventionell angebaute Brokkolipflanze erhalten. Einzig der eigens herangezüchtete, etwas längere Stiel unterscheidet die patentierte Version vom natürlich gewachsenen Gemüse.

Die Bundesregierung sowie das Europäische Parlament kritisierten die Entscheidung der Patentbehörde scharf. Erst vor kurzem hatten sich während einer Unterschriftensammlung mit dem Motto "Keine Patente auf Saatgut" mehr als zwei Millionen Menschen gegen diese Form von Patenten ausgesprochen.

Die Agrarindustrie plant, in den kommenden Jahren die Geschäfte mit patentierten Pflanzen massiv auszubauen, so die Welternährungsorganisation. Die Ausweitung der Patente auf Nahrungsmittel führt dazu, dass wir uns immer tiefer in die Abhängigkeit multinationaler Konzerne manövrieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Patent, Monsanto, Brokkoli
Quelle: www.mmnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin
Menschenrechtsinstitut: Lob und Tadel für Deutschlands Menschenrechtspolitik
AfD-Politikerin: Kanzlerin trägt Mitschuld an Mord an Freiburger Studentin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2013 09:54 Uhr von ROBKAYE
 
+49 | -4
 
ANZEIGEN
Monsanto, Syngenta, Bayer und anderen global Playern, die meinen Gott spielen zu müssen, damit der "Hunger der Welt" besiegt werden kann, werden alles daran setzen, ihre aggressive Patent-Politik weiter auszubauen, und ihr genverändertes Dreckszeug auf der ganzen Welt zu verteilen. Ziel und feuchter Traum aller Manager multinationaler Konzerne, ist eine "globale marktbeherrschende Stellung" einzunehmen.. nichts anderes versucht Monsanto mit dem Bestreben, die Menschen konzernabhängig zu machen.
Kommentar ansehen
06.10.2013 09:59 Uhr von Jlaebbischer
 
+46 | -2
 
ANZEIGEN
So langsam dürfte wohl auch im Kopf von Ottonormalnutzer das verlangen erwachen, mal ein wenig im Hauptquartier dieser Firmen mit Düngemitteln zu spielen...
Kommentar ansehen
06.10.2013 10:05 Uhr von Sirigis
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Ich sehe in solchen Patenten die Gefahr, dass konventionelles Saatgut mit der Zeit aus dem Handel genommen wird, und nur noch patentiertes Saatgut verkauft wird. Das bedeutet dann, dass die jeweiligen Inhaber eines Patents die Preise nach Lust und Laune in die Höhe treiben können. Der Verbraucher wird in eine Art von Abhängigkeit getrieben, die einfach nur noch krank ist. Keine Patente auf Lebensmittel!
Kommentar ansehen
06.10.2013 10:31 Uhr von artefaktum
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Moderne Wegelagerei.
Kommentar ansehen
06.10.2013 11:12 Uhr von bloody-venom
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte mal jemand ein Patent auf "das Ausbeuten von Menschen durch Patente auf Nahrungsmittel und ähnlichem" machen und jeden Verklagen, der auf die Idee kommt gegen dieses Patent zu verstoßen ;-)
Kommentar ansehen
06.10.2013 13:18 Uhr von nexuscrawler
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, das passiert schleichend und klammheimlich.

Jetzt kurz ne News drüber, dann wieder vergessen.

Der Lauf der Dinge.

Am Ende will keiner was gewusst haben.

mfg
Kommentar ansehen
06.10.2013 13:47 Uhr von ms1889
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
nuja, bleibt der brokkoli im laden und nicht im kochtopf...fertig..
diesen monsanto müll esse ich auf keinem fall, ehr verhungere ich!!!
Kommentar ansehen
06.10.2013 14:02 Uhr von Draco Nobilis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ms1889:

Ja wenn jetzt wenigstens überall drauf stehen würde was von Monsanto wäre.

Es ist einfach das Problem das man sich überhaupt nicht gegen sowas wehren kann.
Was will man machen?
Ein Kreuz alle 4 Jahre setzen?^^

Es fehlt einfach die Möglichkeit sowas abzustrafen. In der Schweiz geht das problemlos, aber hier?
Kommentar ansehen
06.10.2013 15:25 Uhr von Yoshi_87
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Patente gehören verboten, und zwar alle ohne jede Ausnahme. Es ist für die Menschheit nicht gut wenn aus Gier und Geldmacherei Wissen zurückgehalten wird. Vollkommen egal ob es sich um Lebensmittel, Medikamente oder Technik handelt.
Kommentar ansehen
06.10.2013 16:36 Uhr von asianlolihunter
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Woher kommen in letzter zeit die müll quellen her?
Kommentar ansehen
06.10.2013 17:53 Uhr von mayan999
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
es ist unglaublich, wie offen die "global player" auf weltherrschaft hinarbeiten und es kein schwein interessiert....
Kommentar ansehen
06.10.2013 18:22 Uhr von aminosaeure
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ yoshi_87

Wenn dem so wäre, würde keiner mehr Geld in die Entwicklung neuer Technologien stecken, die Innovationen würden ausbleiben.
Pflanzen können patentiert werden, doch sollte die EU sich nicht vorschreiben lassen, welche Pflanzen angebaut werden sollen.
Kommentar ansehen
06.10.2013 19:39 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
"Wenn dem so wäre, würde keiner mehr Geld in die Entwicklung neuer Technologien stecken, die Innovationen würden ausbleiben."

Dem könnte man entgegenwirken in dem man die Forschung quasi verstaatlicht, alle Firmen zahlen einen gewissen Prozentsatz ein, bringen ihre Ziel vor (also was ihnen vorschwebt) und ein Forschungsunternehmen übernimmt die Forschung und am Ende kann jede Firma die einzahlt auf diese Technologien zugreifen. Das spart Geld und Zeit wenn man bedenkt wieviele Firmen an den gleichen Sachen rumforschen , die gleichen Ergebnisse bringen nur in unterschiedlichen Wegen.

Von den Menschen verlangt man ja auch global als eine Einheit zu denken da kann man sowas auch von den Firmen verlangen.
Kommentar ansehen
06.10.2013 20:15 Uhr von Fabrizio
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
genetisch Manipuliertes Saatgut wird immer offener verteilt:
http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
06.10.2013 21:16 Uhr von floridarolf
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
MONSANTO MIT GIFT UND GENEN!!!GENFOOD JETZT AUCH IN DEINEM SUPERMARKT GUTEN APPETITT HAHA
Kommentar ansehen
06.10.2013 23:11 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und irgendwann wird dann der Begriff Raubgemüse oder besser noch Essensraub als begriff für Essen geprägt, welches der unbedarfte achne, sorry, vergessen, höchstkriminelle Bürger zuhause (Diese Frechheit muss man sich mal vorstellen :D ) ausversehen so gekocht hat das das Lebensmittel der Form/Farbe/dem Geruch/Geschmack eines Lizenzrechtlich geschütztem TK-/Fertigprodukt entspricht. :D

Das wird teuer :D

[ nachträglich editiert von Child_of_Sun_24 ]
Kommentar ansehen
07.10.2013 07:14 Uhr von DerMaus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wo Wahnsinn zum Standard wird, ist Widerstand die Pflicht!
Kommentar ansehen
07.10.2013 12:38 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wartet erstmal bis diese tolle Freihandelszone zwischen der EU und den USA zustande kommt.

Das wird ein Alptraum sondersgleichen sag ich euch.

Es wird dazu führen, dass kleine Agrarbetriebe zugrunde gehen, weil sie das Saatgut, welches für sie bisher selbstverständlich war, nicht mehr einfach so anbauen dürfen.

Patente auf Pflanzen und ganz besonders Nahrungsmittel zu erheben ist schon sehr frech. Das Patent zu genehmigen ist ein Zeichen von großer Dummheit und Kurzsichtigkeit.

Die Folge von o.g. wird irgendwann sein, dass es nur noch Großkonzerne gibt, die Lizenzen und Franchises vergeben - auf Nahrungsmittel.

Und der Verbrauche ist dann vollständig von denen abhängig.
Kommentar ansehen
08.12.2013 20:30 Uhr von Nathan01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, mmnews ist ja wohl eine Schrottquelle.

[ nachträglich editiert von Nathan01 ]

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?