05.10.13 13:59 Uhr
 392
 

"Lostprophets" verkünden wegen Kindesmissbrauchs-Vorwürfen die Auflösung

Der Sänger der Band "Lostprophets", Ian Watkins, ist wegen des Vorwurfs des Kindesmissbrauchs bereits seit zehn Monaten in Haft. Die Band hat nun verkündet, dass sie sich auflöst.

"Nach beinahe einem Jahr voll Schmerz fühlen wir uns endlich bereit, öffentlich zu verkünden, an was wir privat schon lange dachten. Wir können unter dem Namen Lostprophets nicht mehr länger Musik machen oder live spielen", so die Band in einem Statement.

Am 25. November 2013 wird sich Watkins vor einem Gericht verantworten müssen. Wegen Selbstmordgefährdung befindet er sich derzeit in einem Gefängnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Musik, Auflösung, Lostprophets
Quelle: www.metal-hammer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Brad Pitt hat angeblich eine Affäre mit Kate Hudson
Amy Schumer soll Barbie in Realverfilmung spielen: Es hagelt Beleidigungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2013 16:00 Uhr von Frudd85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich schade, die Musik gefiel mir immer. Ich hoffe ja immer noch, dass sich die Vorwürfe als unhaltbar erweisen, aber rechnen kann man ja nicht damit.
Kommentar ansehen
05.10.2013 21:17 Uhr von Nasa01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Chocobo77
"Notwehr und Nothilfe sollten gesetzlich deutlich weiter gehen dürfen als heute. "
Wenn du heute in Notwehr jemanden tötest wirst du nicht bestraft.
Wie weit sollte "deine" Notwehr denn gehen?
Kommentar ansehen
13.12.2013 00:50 Uhr von Dominic11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja singt sich bestimmt gut so xd

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?