05.10.13 10:41 Uhr
 210
 

USA: Mann, der Ehefrau getötet und gekocht hat, stirbt vor Verurteilung an Krebs

Ein 69-jähriger Mann, der im vorigen November festgenommen worden war, weil er seine Ehefrau getötet und gekocht hatte, ist vor einem Prozess gestorben.

Frederick Hengl war im November festgenommen worden, weil Nachbarn einen schlimmen Geruch festgestellt hatten. Polizisten entdecken dann in der Kühltruhe den Kopf und auf dem Herd kochendes Menschenfleisch.

Die Polizei ging dennoch nicht von Kannibalismus aus. Im November hätte eine erste Anhörung stattfinden sollen. Jetzt starb Hengl an Krebs.


WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Gericht, Ehefrau, Kannibalismus
Quelle: amerika-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?