05.10.13 10:35 Uhr
 267
 

Menschliche Aktivitäten in Venedig sind der Hauptgrund für das Absinken

Forscher haben aus verschiedenen Satellitenfotos eine Karte von Venedig erstellt, in der die Sinkgeschwindigkeit im Zusammenhang mit menschlichen Aktivitäten im Zeitraum vom Jahr 2008 bis zum Jahr 2011 gezeigt wird. Die Durchschnittsgeschwindigkeit des Versinkens liegt bei einem Millimeter pro Jahr.

Die natürlichen Gründe für das Absinken wurden dabei ausgeblendet. Rote Bereiche zeigen eine erhöhte Geschwindigkeit des Versinkens und grüne Flächen zeigen, wo menschliche Aktivitäten den natürlichen Sinkvorgang, zum Beispiel durch Auffüllen von Flächen mit Erde, reduziert haben.

Ein Beispiel für eine Erhöhung der Geschwindigkeit des Absinkens sind Restaurierungsarbeiten im Jahr 2007 an einem historischen Gebäude im blauen Rechteck der Karte. Die Forscher kommen zu dem Schluss, dass der Mensch einen höheren Anteil am Untergang von Venedig hat, als die natürlichen Gründe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Einfluss, Venedig, Sinken
Quelle: www.wired.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2013 10:35 Uhr von montolui
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Studie steht in keinem Zusammenhang mit dem allgemein steigenden Meeresspiegel, sondern befasst sich nur mit dem Absinken der Grundfläche von Venedig.
Hier die wissenschaftliche Arbeit mit allen Erklärungen und Satellitenbildern:
http://www.nature.com/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?