05.10.13 10:33 Uhr
 471
 

Deutschland: Innenministerium fordert Ausbau von "Big-Data" für EU-Biometriedaten

Der massive Ausbau des Grenzschutzes in der EU verleitet Flüchtlinge dazu, immer höhere Risiken in Kauf zu nehmen, um in die EU gelangen zu können. Das Flüchtlingsdrama vor der Insel Lampedusa ist trauriges Resultat dieser Abschottung. Doch einigen Ländern geht die Sicherheit noch nicht weit genug.

Die Niederlande, Großbritannien und Deutschland fordern nun ein weiteres System zur Datenerfassung, ähnlich dem, welches in den USA eingesetzt wird. Alle EU-Reisenden sollen verpflichtet werden, alle zehn Fingerabdrücke abzugeben, damit diese dann auf Vorrat gespeichert werden können.

Weiter sollen an allen EU-Außengrenzen Fingerabdruckscanner und automatische Kontrollschranken installiert werden. Bestimmten Personenkreise, wie Geschäftsreisenden, räumt man die Möglichkeit ein, bei der Abfertigung bevorzugt behandelt zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, EU, Ausbau, Innenministerium, Hans-Peter Friedrich, Grenzkontrolle
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik für Ex-Innenminister: Hans-Peter Friedrich twittert #GermanyFirst
Hans-Peter Friedrich rät Angela Merkel lieber zu Rot-Grün zu wechseln
Österreichs Innenministerin zu Flüchtlingsproblem: "Zaun ist nichts Schlechtes"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2013 10:33 Uhr von ROBKAYE
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Als die FDP aus dem Bundestag rausgeflogen, ist mit ihr auch eine Person rausgeflogen, die sich als einzige für den Datenschutz der Bürger eingesetzt hat. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger.

Diese Aussage nicht falsch verstehen, bin kein Freund der FDP, aber diese Frau hat den Datenschutz ernst genommen.

Niemand sonst wird ihren Platz einnehmen, darauf könnt ihr euch verlassen. Und die News beweist, wohin die Reise geht. Dank geht an alle "Mutti"-Wähler - Ihr seid alle auf sie reingefallen..
Kommentar ansehen
05.10.2013 10:50 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
DIe Frage ist nun ernstgemeint:
Was genau ist daran für den braven EU-Bürger schlimm?

Wobei man sich fragen muss, ob es Leuten, die unkontroliert bzw. unerkannt einreisen wollen, nicht trotzdem gelingen wird.

[ nachträglich editiert von TheRoadrunner ]
Kommentar ansehen
05.10.2013 11:14 Uhr von ghostinside
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Bestimmten Personenkreise, wie Geschäftsreisenden, räumt man die Möglichkeit ein, bei der Abfertigung bevorzugt behandelt zu werden."

Gleicher als gleich...
Kommentar ansehen
05.10.2013 12:02 Uhr von Ms.Ria
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ TheRoadrunner:

Schlimm finde ich in erster Linie, dass man als Bürger gar keine andere Wahl hat und man sich dieser Überwachung fügen MUSS.

Mir geht dieser Fingerabdruck-Wahn völlig gegen den Strich. Man macht das den Leuten schmackhaft durch das Gefühl der Sicherheit, durch Spielereien mit dem Handy ("Fingerabdruck-Sensoren"), man kann sich per Fingerabdruck schon ausweisen und identifizieren und demnächst sicher auch damit bezahlen.

Meint: jeder Mensch wird zukünftig in einer Datenzentrale erfasst und damit rund um die Uhr in all seinen Tätigkeiten verfolgbar sein. Logo, für Ja-Sager und Mitläufer ist das nicht schlimm - für Menschen die auf Privatsphäre und Individualismus stehen, ist das das Ende jeglicher menschlichen und bürgerlichen Freiheit. Der Mensch wird immer mehr zum Computer-File, das beim kleinsten Vergehen rot aufblinkt und den Menschen schon mal unter Verdacht stellt.
Kommentar ansehen
05.10.2013 12:17 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Ms.Ria
Wenn man aus der EU aus- oder in die EU einreist, muss man auch jetzt schon seinen Pass vorzeigen. Die Information, wer ein- und ausreist, steht also schon zur Verfügung. Sie wird nur nicht verarbeitet, und zudem besteht die Möglichkeit, unter der Identität einer Person mit ähnlichem Aussehen zu reisen.

"Schlimm finde ich in erster Linie, dass man als Bürger gar keine andere Wahl hat und man sich dieser Überwachung fügen MUSS."
Es zwingt dich niemand, außerhalb der EU zu reisen. Bei der Einreise in Länder wie GB oder USA werden zudem bereits jetzt biometrische Merkmale erfasst, und ich konnte dort keine negativen Konsequenzen feststellen.

"Meint: jeder Mensch wird zukünftig in einer Datenzentrale erfasst und damit rund um die Uhr in all seinen Tätigkeiten verfolgbar sein."
Dem ist nicht so. Lediglich die Ein- und Ausreisen aus der EU wären hierdurch verfolgbar. Wenn jemand alles mit Karte zahlen muss, ist das sein Problem.

"Logo, für Ja-Sager und Mitläufer ist das nicht schlimm"
Welche konkreten Konsequenzen sollen denn anderen drohen? Ich habe mehrere Jahre in den USA gelebt, war sicher kein Ja-Sager, und hatte keine Probleme. Man hat mich sogar jedes Mal wieder reingelassen.

"Der Mensch wird immer mehr zum Computer-File, das beim kleinsten Vergehen rot aufblinkt und den Menschen schon mal unter Verdacht stellt."
Von welchen Vergehen sprichst du? Wäre es so schlimm, wenn man beispielsweise bei Kapitalverbrechen eine höhere Zahl der Spuren auch Menschen zuordnen könnte?
Kommentar ansehen
05.10.2013 12:19 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ ghost-inside / nochmalblabla:
"Für 20 Euro können sich Reisende im RTP das Privileg erkaufen, an Grenzen bevorzugt behandelt zu werden."
Im Grunde nichts anderes als die First-Class - Schalter an Flughäfen, nur deutlich günstiger. Aber ist halt viel schöner, wenn man sich künstlich aufregen kann...
Kommentar ansehen
05.10.2013 12:55 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner

Du bist auch einer Derjenigen Welchen, die nichts zu verstecken haben, wat? ;-)

Glaubst du, dass die massenhafte Erfassung von Biometriedaten eine sinnvolle Waffe im Kampf gegen den Terror ist? ...dem "Terror", der Hirnlose und von Massenmedien indoktrinierte Menschen nachts vor Angst nicht mehr schlafen lässt, weil ja überall alle 10 Minuten so viele Bomben hochgehen?

Fakt ist, in den westlichen Länder sterben weitaus mehr Menschen an Wespen- und Bienenstichen, als durch Terroristen. Sollten wird deshalb nicht besser alle Bienen vernichten? Oder Zahnbürsten verbieten, weil weltweit mehr Menschen am Verschlucken von Zahnbürsten sterben als durch einen Terroranschlag? Und Fakt ist auch, der Terror, den wir im Westen ernten, haben wir durch unsere Politik der Kriege, der Unterdrückung und der Bevormundung des Nahen Ostens selbst gesäät.

Und nun müssen wir alle aufgrund der Arroganz und Machtgier einer kleinen Handvoll von kranken Spinnern, bestehend aus der globalen Bankenmafia und deren willfährige Vollstrecker-Marionetten, im Volksmund auch "Volksvertreter" genannt, unsere Freiheitsrechte aufgeben, um uns vor dem Hass, der auf uns gerichtet ist und den die Elite durch Ihr eigenes handeln selbst herbeigezüchtet hat, besser zu schützen??

Fakt ist auch, die sog. "Islamisten" oder "Gotteskrieger", die diesen Terror verbreiten, wurden von den westlichen Geheimdienste selbst aufgebaut und werdehn bis heute finanziert und mit Waffen ausgerüstet. Länder wie Saudi-Arabien rekrutieren ebenfalls aktiv Zivilversager und geistesgestörte Menschen, die für einen guten Sold nach Syrien gehen um dort Angst und Schrecken zu verbreiten. Saudi-Arabien hat sogar verurteilte Kinderschänder und Mörder aus den Gefängnissen entlassen, damit diese sich in Syrien austoben können!

Die Religion des Islam wie auch der Koran selbst verbietet es strikt, sich so zu verhalten, wie z. B. die al-Nusra Rebellen in Syrien es eindrucksvoll und medienwirksam täglich beweisen, z. B. indem sie vor laufenden Kameras Herzen von Syrischen Armeeangehörigen fressen und Kirchen niederbrennen. Die katholische Minderheit wird bei Bedarf niedergeschossen, oder gerne auch mal enthauptet, wenn sie nicht zum Islam konvertieren wollen! Das sind keine Rebellen, das sind die wahren Terroristen...die US-Regierung müssten ganz weit oben an erster Stelle auf der Terror-Fahndungsliste stehen denn sie ist der größte Terrorist auf diesem Planeten.

Und für das alles sollen wir unsere Freiheiten aufgeben und zum absolut gläsernen Bürger werden?

Benjamin Franklin hat mal gesagt, Zitat: "Those who would give up essential Liberty to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety"

"Diejenigen die ihre Freiheitsrechte für ein wenig mehr Sicherheit aufgeben, haben weder Freiheit, noch Sicherheit verdient."

Man sich darüber mal gedanken machen!

Wir müssen generell unsere Außenpolitik und damit unser Verhalten gegenüber dem Nahen Ostens überdenken... und es stellt sich die brennende Frage, warum wir das nicht tun? Vielleicht deshalb, weil eine Bevölkerung die Angst hat leichter zu kontrollieren ist?
Besteht somit nicht auch die Möglichkeit, dass die Terrorgefahr absichtlich von unseren Regierungen aufrechterhalten wird? Gerade in dieser Zeit, wo ein kleiner Funken ausreicht, um einen 3. Weltkrieg auszulösen, sind wir sicherlich sehr gut beraten zu bedenken, dass diese Form "psychischer Kontrolle" gerne von Regierungen eingesetzt wird - damals wie heute!

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
05.10.2013 13:10 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ robkaye
"Du bist auch einer Derjenigen Welchen, die nichts zu verstecken haben, wat? ;-)"
Ja, ich stehe zu dem, was ich denke und mache.

"Glaubst du, dass die massenhafte Erfassung von Biometriedaten eine sinnvolle Waffe im Kampf gegen den Terror ist?"
Nein, eher gegen illegale Einwanderung und ´ganz normale´ Verbrecher.

"Und für das alles sollen wir unsere Freiheiten aufgeben und zum absolut gläsernen Bürger werden?"
Da gibt es wesentlich bedenklicheres als diese Aktion. Siehe auch erster Absatz von 12:17.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik für Ex-Innenminister: Hans-Peter Friedrich twittert #GermanyFirst
Hans-Peter Friedrich rät Angela Merkel lieber zu Rot-Grün zu wechseln
Österreichs Innenministerin zu Flüchtlingsproblem: "Zaun ist nichts Schlechtes"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?