04.10.13 20:16 Uhr
 3.176
 

Köln: Angeblicher Supermarkt war Pokerhölle mit Industrienäherei

Am gestrigen Tag der Deutschen Einheit hatten Beamte der Kölner Polizei einen vermeintlichen Supermarkt im Stadtteil Nippes kontrolliert. Kurz danach war die Einrichtung geschlossen und polizeilich "versiegelt".

Im Erdgeschoss befand sich eine Gaststätte mit Spielautomaten, im Untergeschoss gab es einen geheimen Pokerraum. Außerdem fanden die Beamten noch einen separaten Raum mit Hochbetten und einer Industrienähmaschine, sowie mehrere Muster von Pokertischbezügen.

Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Noch ist nicht klar, wer genau für den Betrieb der illegalen Glücksspielstätte verantwortlich gemacht werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Supermarkt, Glücksspiel
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2013 03:23 Uhr von muhukuh
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
na das pokerspiel gibts auch in arischen gaststätten und klubhäusern, genauso wie der handel mit drogen, waffen und frauen.

in köln bzw. rheinland seit eh und je

[ nachträglich editiert von muhukuh ]
Kommentar ansehen
05.10.2013 06:00 Uhr von Jem110
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Wil

Eine Frage! Warum kommt der Türke nicht ins Casino rein?

Da geht es um Geld liegen lassen da kommt jeder rein!
Kommentar ansehen
05.10.2013 08:12 Uhr von Strassenmeister
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jem110
"@Wil" meint wahrscheinlich, wenn der Türke verliert ist er in seiner Ehre gekränkt.Was dann passiert wisst ihr ja bestimmt!
Kommentar ansehen