04.10.13 17:13 Uhr
 2.942
 

Frankfurter Buchmesse: "Mehmet" muss draußen bleiben

Wie berichtet wurde, hat der ehemalige Intensivstraftäter Muhlis Ari, genannt "Mehmet", seine Autobiografie geschrieben. Darin erhebt er unter anderem schwere Vorwürfe gegen die deutsche Justiz und wirft Günther Beckstein vor, sein Leben zerstört zu haben. (ShortNews berichtete)

Jetzt plante Mehmet sein Buch auf der Frankfurter Buchmesse vorzustellen. "Wir wollen Mehmet nicht in unserer Stadt", äußerte sich dazu der Frankfurter Ordnungsdezernent Markus Frank. Mehmet versuchte eine Aussetzung des Haftbefehls zu erwirken, um einreisen zu können.

Jetzt erhielt er von der Stadt Frankfurt ein Verbot die Stadt zu betreten. Des Weiteren wird der Haftbefehl gegen ihn nicht aufgehoben sondern bleibt bestehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Really.Me
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Einreiseverbot, Frankfurter Buchmesse, Mehmet
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2013 17:19 Uhr von Omertabam
 
+70 | -4
 
ANZEIGEN
Na wie fühlt sich das an nicht mehr unter dem Schutz der Minderheit zu stehen, scheisse wa..? Bleib ma schön da wo du bist..!
Kommentar ansehen
04.10.2013 17:19 Uhr von NoPq
 
+7 | -66
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.10.2013 18:29 Uhr von lopad
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Richtig so!

Was ist das überhaupt für ein Bullshit eine Haftstrafe zeitlich auszusetzen?

Selbst wenn er mittlerweile die Kurve gekreigt hat,er ist trotzdem noch ein verurteilter Straftäter und Justizflüchtling.
Kommentar ansehen
04.10.2013 18:51 Uhr von schildzilla
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Jeder hat eine 2. Chance verdient, doch bei Mehmet muss man hinter den Punkt schon 3 Nuller dranhängen ;)

Wieso zitiert er eigentlich seine Opfer vonwegen Leben versaut?
Ist doch plagiieren, wenn er den Opfern die Sprüche klaut.
Das Buch verletzt die Rechte am geistigen Eigentum, das Mehmet gar nicht hat.
Kommentar ansehen
04.10.2013 19:00 Uhr von Hasskappe
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Hört endlich auf über diese Nullnummer zu berichten!
Kommentar ansehen
04.10.2013 19:05 Uhr von bigpapa
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Also für ein Kriminellen hat der ein guten Medienberater.

Wieso liest man von den andern Kriminellen eigentlich keine SN hier.

Mir gegen die Mehmet" SN jedenfalls langsam auf die Nerven.
Sorry, wenn ich damit gegen den allgemeine Tenor verstoße.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
04.10.2013 19:40 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Der Mann macht jetzt Kohle! Schreibt mal ein Buch und versucht so viel kostenlose Werbung zu bekommen! Ich werde ab 8.10.13 über Amazon verfolgen auf welchen Platz es sein Buch schafft.
Kommentar ansehen
04.10.2013 19:50 Uhr von CrazyWolf1981
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Ich warte ja auf die ersten Türkenvereine die gleich mitheulen wie böse wir Nazis denn sind. So wie beim NSU Prozess. Negativ über solche Verbrecher äußern die sich komischerweise nie, schon komisch, oder? Wenn das wirklich Einzelfälle wären, könnte man sich da gut distanzieren. Leider sind die Einzelfälle eher die gut integrierten Türken.
Kommentar ansehen
04.10.2013 20:04 Uhr von RamsesOnaxis
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
"Kult-Assi" Mehmet, nach 10 Jahren wieder da, doch das böse Deutschland lässt ihn nicht rein.

Das bisschen Haftbefehl kann man doch mal aussetzen, schließlich will sogar sein eigener Rechtsanwalt auf ihn aufpassen.

Er hat doch in der undankbaren Türkei kein leichtes Leben gehabt, wo ihn Günther Beckstein hingeschickt hat. Er musste sogar TÜRKISCH lernen. Nein, wie ungerecht ist diese Welt ... !

RECHT SO, für immer weggesperrt gehört der Kerl !!
Kommentar ansehen
04.10.2013 20:17 Uhr von ar1234
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Gott sei dank sind die Frankfurter noch denkfähig!!! Danke Frankfurt!!!
Kommentar ansehen
04.10.2013 20:20 Uhr von sooma
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Recht so. Keinen Fußbreit für so jemanden.
Kommentar ansehen
04.10.2013 22:59 Uhr von Klugbeutel
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr gut. Mein Lob und Anerkenung an den Frankfurter Ordnungsdezernent!
Kommentar ansehen
05.10.2013 01:37 Uhr von shadow#
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Welch eine Überraschung...

Wenn der Kasper wirklich auch nur einen Funken Grips hätte, hätte er bis 2015 still gehalten und gehofft dass ihm irgendjemand aus Versehen ein Visum ausstellt, weil sich niemand an ihn erinnert geschweigedenn sich für ihn interessiert.
Und wenn er wirklich glaubt dass er je wieder mehr als ein Touristenvisum bekommt, ist er noch blöder als er eh schon bewiesen hat.
Kommentar ansehen
05.10.2013 03:17 Uhr von B.Henker
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Tja Eigenverantwortung ist in unserer Gesellschaft nunmal ein Fremdwort geworden an allem ist ein Anderer und das Umfeld schuld.

[ nachträglich editiert von B.Henker ]
Kommentar ansehen
05.10.2013 10:38 Uhr von HackeSpeck
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
bitte nicht in den deutschen knast stecken....
da lebt er wie gott in frankreich....

grenzen zu und gut...

fehlt noch, dass durch den ganzen presserummel unsere ökofutzies eine menschenkette organisieren und gegen das ungerechte deutschland protestieren.

wir bekommen jetzt sowieso genug klatschen der nazikeule, wegen dem flüchtlingsdrama vor pampelmusa.
Kommentar ansehen
05.10.2013 13:22 Uhr von Azrael_666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gut. Der soll sein Buch in Anatolien verkaufen.
Kommentar ansehen
05.10.2013 13:35 Uhr von erdengott
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum ist es überhaupt eine Meldung wert, dass Intensivtäter kein Visum erhalten? Das sollte doch eine Selbstverständlichkeit sein. Danke übrigens an die Verantwortlichen aus Bayern, ohne die wären wir seinerzeit das Problem nie losgeworden und hätten ihm weitere abertausende Euro hinterhergeworfen.
Kommentar ansehen
05.10.2013 16:31 Uhr von spliff.Richards
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@shortnews-zensiert (HelgaMaria)

Doch hast du. Du hast den Holocaust geleugnet. Sowas ist in good old germany eine Straftat.
Das hat nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?