04.10.13 16:22 Uhr
 83
 

Bern/Wien: Schweizer Finanzaufsicht ermittelt wegen Währungskursmanipulation

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (Finma) stellt bei zahlreichen schweizer Finanzinstituten Ermittlungen an. Ferner arbeitet sie mit ausländischen Behörden zusammen, denn auch international könnten einige Institute involviert sein.

Seit Monaten gibt es Hinweise aus zahlreichen Ländern, dass Währungskurse manipuliert sein sollen. Insbesondere internationale Großbanken sind bei Untersuchungen aufgefallen.

Die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat dazu keinen Kommentar abgegeben. Österreich ermittelt laut eigenen Angaben nicht und die Briten wissen zwar, dass die Schweiz ermittelt, halten sich selbst aber bedeckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ermittlung, Schweizer, Finanzaufsicht
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?