04.10.13 13:42 Uhr
 437
 

Geringerer Drogenkonsum bei Gläubigen im Vergleich zu Atheisten

Wer gläubig ist, nimmt weniger Drogen. Zu diesem Schluss kommt eine Schweizer Studie. Die Forscher vom Universitätsspital Lausanne haben zwischen August 2010 und November 2011 knapp 5.400 Männer um die 20 Jahre befragt.

Sie teilten die Befragten in fünf Gruppen ein: "Religiöse" praktizieren ihren Glauben, während "Spirituelle" lediglich an etwas glauben. "Unsichere" waren unsicher, während "Agnostiker" die Existenz von Gott weder bestätigen noch leugnen wollen. Die "Atheisten" verweigerten den Glauben an einen Gott.

Knapp zehn Prozent der Befragten gaben an, zur ersten Gruppe zu gehören. Die Unterschiede im Konsum von Drogen, etwa Kiffen oder Rauchen, waren signifikant. Die Forscher schließen daraus, dass Glaube vor dem Konsum von Suchtmitteln schützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MSeder
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Glaube, Drogenkonsum, Atheist
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2013 13:42 Uhr von MSeder
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Verhindert praktizierter Glaube den Drogenkonsum? Ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen. Eher wirken noch andere Einflüsse auf die jungen Männer ein, etwa das soziale Umfeld.
Kommentar ansehen
04.10.2013 13:46 Uhr von Götterspötter
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ähmmmm ?? was ist mit dem Messwein :)

und naja ..... rein praktisch ist man als "strenggläubiger" ja "Naturstoned" :)

gibt sogar eine Studio darüber ... der Körper kann nämlich ganz von selbst "Drogen" produzieren ..
Kommentar ansehen
04.10.2013 13:54 Uhr von Johnny Cache
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wer schon ohne Drogen immaginäre Freunde hat, würde mit Drogen nur unnötig Geld zum Fenster heraus werfen.
Kommentar ansehen
04.10.2013 13:55 Uhr von RainerLenz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Geringerer Drogenkonsum bei Gläubigen im Vergleich zu Atheisten"

liest sich wie eine werbung für die kirche ;)
Kommentar ansehen
04.10.2013 14:27 Uhr von TausendUnd2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Opium #KarlMarx
Kommentar ansehen
04.10.2013 16:17 Uhr von uhrknall
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Viele Drogen sind ja eher unter den Jugendlichen verbreitet, die Religion eher bei der älteren Bevölkerung.

Vielleicht ein Grund, dass Drogen vor Religionen zu schützen scheinen? (oder auch anders herum)
Kommentar ansehen
04.10.2013 17:46 Uhr von Graf_Kox
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.10.2013 18:52 Uhr von mardnx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ uhrknall

XD bestechende logik

[ nachträglich editiert von mardnx ]
Kommentar ansehen
10.10.2013 22:56 Uhr von floridarolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
STIMMT NICHT IST GENAU UMGEKEHRT!
Kommentar ansehen
12.10.2013 09:22 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer bereit ist die Lügen die in der Kirche verkauft werden zu Glauben, das ist immerhin so ziemlich der unglaubwürdigste Bull Shit, dem fällt es natürlich auch leicht die lügen die über Drogenkonsum erzählt werden zu glauben.

Wenn man das aber ernst nehmen soll, muss man natürlich auch feststellen das Drogenkonsum offensichtlich davor schützt von einem Pfarrer vergewaltigt zu werden. Neue Kampagnen " Drogen gegen Pädophile "

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?