04.10.13 12:54 Uhr
 209
 

Mörfelden-Walldorf: Kind angefahren und schwer verletzt - Autofahrerin flüchtet

Eine Pkw-Fahrerin hat am Dienstag in Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) ein Kind, welches Fahrrad fuhr, angefahren. Sie stieg aus und sagte zu dem Kind "Pass mal ein bisschen auf".

Dann setzte sie sich wieder ins Auto und fuhr davon. Das schwer verletzte Kind blieb zurück.

Das Unfallopfer erlitt schwere Verletzungen und kam in eine Klinik.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Verletzung, Fahrerflucht, Walldorf
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2013 16:24 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Darf so eine Frau mal eigene Kinder Haben? Ich denke nein.
Kommentar ansehen
04.10.2013 20:18 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Angelina2011 verschweigt leider die Hälfte der Geschichte in ihrer miesen Drei-Satz-News:

"Ist die Geschichte nur erfunden?

Die beschuldigte Frau hat sich unterdessen bei der Polizei gemeldet und bestreitet, das Kind angefahren zu haben. Zwar sei sie an der Unfallstelle gewesen, der Junge sei laut ihrer Aussage allerdings beim Spielen mit seinen beiden Freunden vom Rad gefallen, wie ein Polizeisprecher zu "Hit Radio FFH" sagte.

Die Beamten wollen sich nun mit den Kindern und deren Eltern zusammensetzen und prüfen, ob der Junge die Geschichte erfunden hat. Die angebliche Unfallfahrerin hatte sich bei der Polizei gemeldet, nachdem sie von der Berichterstattung über den Fall gehört hat."


@langweiler48: Sollte jemand wie Du kommentieren dürfen? Ich denke nein.
Kommentar ansehen
05.10.2013 02:06 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sooma .......

Haette ich annaehernt nur den Inhalt deines Kommentares gelesen, dann haette ich meine Frage im 1. Kommentar niemals gestellt.

Niemand ist verpflichtet die Quelle zu lesen, bevor man einen Kommentar abgibt. Allerdings scheint es so, dass man dies bei bestimmten Autoren tun sollte, um solche Anmerkungen wie von dir zu umgehen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?