04.10.13 12:52 Uhr
 280
 

Gregor Gysis rechte Hand war früher Top-Spionin bei der Stasi

Medienberichten zufolge war die rechte Hand von Gregor Gysi, Ruth Kampa, jahrzehntelang für die Stasi aktiv tätig. Diese Enthüllung ist für die Linken gerade jetzt, wo man sich um eine Rot-Rot-Grüne Koalition bemüht, sehr unpassend.

Ruth Kampa hat sich schon als Schülerin anwerben lassen, um andere Jugendliche für die Stasi auszuspionieren. Sie war unter dem Tarnnamen "Sonja Richter" für die Stasi als IM tätig.

Gregor Gysi will von Ruth Kampas Vergangenheit nichts gewusst haben, da diese ihn in keiner Form darüber informiert habe. Er könnte von Dritten aber schon darüber informiert worden sein, da sein Dementi dies nicht ausschließt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: DDR, Spion, Stasi, Gregor Gysi
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thomas Gottschalk und Gregor Gysi machen Jahresrückblicksshow für n-tv
Gregor Gysi: "Bequeme Wähler" sind auf Versprechen Donald Trumps hereingefallen
Erneute Bundestagskandidatur: Gregor Gysi kommt "Bitten und Signalen" nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2013 13:39 Uhr von DieNachdenkliche
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Gähn, die wievielte Stasi-Geschichte wird denn da schon wieder gegen Gysi aufgewärmt?

http://www.harm-bengen.de/...

Und natürlich wieder mal von DIE WELT. Die könnten sich ja auch mal um IM Erika und IM Larve kümmern, die zur Zeit viel mehr Schaden anrichten.
Kommentar ansehen
04.10.2013 13:56 Uhr von quade34
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Wieder einmal von nichts gewußt. Ist doch prima, wenn man jahrelang gute Freunde in gut bezahlten Jobs halten kann, bis dann doch mal der Vorhang fällt. Ob nun einmal oder mehrmals gelogen wird, ist doch schon egal.
Übrigens ist das nach dem Untergang einer Diktatur schon immer so. Nach 45 haben auch viele ihre "Freunde" geschützt.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
04.10.2013 14:30 Uhr von TausendUnd2
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man Gysi selbst schon nichts anhanften kann, versucht mann es eben so... Da möchte jemand kein Rot-Rot-Grün haben.

Nachtrag: Wenig verwunderlich, dass diese Meldung der Springer-Presse entstammt.

[ nachträglich editiert von TausendUnd2 ]
Kommentar ansehen
04.10.2013 15:36 Uhr von gerhardrolf
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Na und?
DDR ist nicht mehr und das wars dann......
das sie im Aussenministerium gearbeitet hat und dem DDR Geheimdienst Bericht erstattet ist ist das normalste der Welt...
Kommentar ansehen
04.10.2013 16:42 Uhr von quade34
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Für den Staat zu arbeiten ist auch in Ordnung, aber das Bespitzel von Mitschülern, Kommilitonen und Kollegen ist die Schweinerei.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thomas Gottschalk und Gregor Gysi machen Jahresrückblicksshow für n-tv
Gregor Gysi: "Bequeme Wähler" sind auf Versprechen Donald Trumps hereingefallen
Erneute Bundestagskandidatur: Gregor Gysi kommt "Bitten und Signalen" nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?