04.10.13 06:09 Uhr
 229
 

Griechenland: ESM-Chef Klaus Regling stellt drittes Hilfspaket in Aussicht

Klaus Regling, Chef des Euro-Rettungsfonds ESM, hat geäußert, dass Griechenland noch ein drittes Hilfspaket brauchen wird. "Es ist ziemlich klar, dass sich Griechenland noch nicht wieder am Markt über eigene Anleihen refinanzieren kann", so Regling.

Über ein drittes Hilfspaket würden aber die Finanzminister der Euro-Länder entscheiden.

In Sachen Portugal gab sich Regling zurückhaltend. Es sei keinesfalls ausgemacht, dass das Land weitere Hilfen in Anspruch nehmen werde. Portugal würde seine Ziele planmäßig erfüllen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Portugal, ESM, Hilfspaket, Klaus Regling
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2013 06:09 Uhr von Borgir
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry, aber das war vollkommen klar. Und eine bestimmte Partei hat schon vor Wochen gesagt, dass nach den Wahlen ein Hilfspaket für Griechenland fällig wird. Wer war das noch?
Kommentar ansehen
04.10.2013 06:43 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wer zur Hölle ist dieser Mann? Hat den einer gewählt? Wer hat diesem Mann die Befugnis erteilt, einfach so mit unseren Steuergelder jonglieren zu dürfen und diese an die Banken verteilen zu dürfen, dennn mehr ist das nicht! Es ist eine Rettung der Banken und nicht der Griechen!!! Dieses miese, korrupte Pack!!!

Schaut mal in seiner Vitae bei Wikipedia, der war bestimmt mal ein hohes Tier bei einer großen Bank! Ich selbst habe noch nicht geschaut und lasse mich mal überrachen!

RAUS AUS DER EUDSSR!!

Originalzitat Horst Seehofer:

"Die die gewählt wurden, haben nichts zu entscheiden und die die entscheiden, wurden nicht gewählt"

Braucht ihr noch mehr Input um endlich zu erkennen, dass die ganze Krise darauf ausgelegt ist, die Völker der Welt zu berauben???? Und wenn alle verschuldet sind, kommt der IWF, der Vollstrecker des Großkapitals, und enteignet die Ländern, indem er Lotterien, Energieressourcen und alles, was sich irgendwie zu Geld machen lässt, an die Gläubigerbanken verramscht!

Die Finanzelite muss weg! Die Geldschöpfung muss wieder in die Hände des Staates! Es muss eine Umlaufwährung geben, die das Sparen und Horten von Geld untersagt! Und die Politik muss weg... es sind eh alles nur Schergen der Finanzelite!

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
04.10.2013 06:45 Uhr von svizzy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
entschieden ist das seit der esm vertrag unterzeichnet ist. die eu kann von ihren mitgliedern soviel fordern wie sie will. mit dem vertrag haben wir uns verpflichtet jegliche forderung bedingungslos zu erfüllen.
Kommentar ansehen
04.10.2013 06:50 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hahahaha! Ein IWF-Mann!!! Schlimmer gehts nicht mehr! Dann macht euch schon mal darauf gefasst, dass ihr bald all euer Sparguthaben an den Staat geben müsst, wie in Zypern... ich garantiere das hiermit zu 1000%

Die haben den verdammten Bock wieder zum Gärtner gemacht, wie bei der EZB, der britischen Zentralbank und an vielen anderen Schlüsselpositionen der Finanzpolitik. Alles nur ehemalige der Großbanken und der Bankenmafia... Herzlichen Glückwunsch, allen verblendeten Idioten...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
04.10.2013 07:43 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Georg Schramm bringt die aktuellen Geschehnisse mal wieder präzise auf den Punkt:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
04.10.2013 08:53 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
An den Minusgeber:

Träum ruhig weiter ;-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?