03.10.13 18:19 Uhr
 275
 

US-Haushaltsstreit sorgt weiterhin für fallende Ölpreise

Der Streit um den Haushalt der Vereinigten Staaten von Amerika hat am heutigen Donnerstag die Ölmärkte stark belastet.

So wurde zuletzt ein Barrel (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (November-Kontrakt) mit 109,08 US-Dollar gehandelt. Am Mittwoch lag der Kurs noch bei 109,18 US-Dollar.

Höher fiel der Verlust beim Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) aus, hier ging es um 0,75 auf 103,35 US-Dollar nach unten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Öl, Haushalt
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2013 19:58 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut so, die welt muß den usa das vertrauen entziehen und von us$ auf € umstellen. lol

@Warpilein2:
vieleicht solltest mal ne andere tankstelle anfahren?

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
07.10.2013 17:10 Uhr von Jenensis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viel hat der Dt. Autofahrer nicht davon,füllt nur die Taschen der Ölkonzerne !

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?