03.10.13 16:38 Uhr
 363
 

US-Behörden nehmen Betreiber des Drogen-Online-Shops Silkroad fest

Den Behörden in den USA ist ein Schlag gegen den Online-Handel mit Drogen gelungen. Sie nahmen den Betreiber des Drogen-Online-Shops Silkroad fest.

Die Beamten brauchten zwei Jahre, um die Identität des 29 Jahre alten Studenten für Physik aus San Francisco herauszubekommen.

Der 29-Jährige erreichte in den drei Jahren seines illegalen Treibens einen Umsatz von 1,2 Milliarden US-Dollar. Der Reingewinn lag bei 80 Millionen US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Betreiber, Drogenhandel, Onlineshop
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2013 16:46 Uhr von nachtstein_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Garnicht mal so doof. Abgesehen davon die Plattform für Einbrüche und Auftragsmorde verkommen zu lassen.
Kommentar ansehen
03.10.2013 16:59 Uhr von fuxxa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr schade. Es scheinen bei den Amis doch nicht alle Beamten in den unbezahlten Urlaub gegangen zu sein.

Waffen gab es bei Silkroad übrigens nicht. Die konnte man auf der Schwesterseite The Armory erwerben.

Nen Nachfolger wirds mit Sicherheit bald geben. Im Hidden Wiki gibts ja bereits einige.
Dem War on Drugs ist der Silkroad Bust wohl kaum zu verdanken. Eher dem War on Bitcoin. Davor haben die Amis mehr Angst, als vor paar Drogen. Wäre schön, wenn der Nachfolger auch Litecoin, Linden Dollar oder andere Kryptowährungen anbieten würde.
Kommentar ansehen
03.10.2013 17:42 Uhr von Fireproof999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bedauerlich

Und auf Silkroad gab es weder Waffen noch Auftragsmorde. SIlkroad ist nur ein Marktplatz im Hiddenweb und nicht gleichzustellen mit dem gesamten Hiddenweb

[ nachträglich editiert von Fireproof999 ]
Kommentar ansehen
06.10.2013 00:49 Uhr von marcometer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fuxxa
Der "Nachfolger" existiert schon lange parallel zu silk road und war immer ein wenig mehr auf Untergrund ausgerichtet.
Dort sind/waren Waffen erlaubt und seit dem Silk Road Vorfall ist da natürlich die Hölle los.
Und nein, die von dir genannten Währungen sind dort nicht erlaubt.
Kommentar ansehen
18.10.2013 21:04 Uhr von KobaltKobold
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich muß er den Festnahme-Einsatz bezahlen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?