03.10.13 15:25 Uhr
 260
 

Frankreich: Chef der Bußgeldbehörde begleicht eigene Knöllchen über die Staatskasse

Jean-Jacques Debacq leitet in Frankreich die Bußgeldbehörde. Im Kampf gegen Raser hat er eine feste Meinung. "Wenn Sie mich fragen, ob man für kleine Geschwindigkeitsübertretungen mit Punkte ahnden muss, ist meine Antwort eindeutig ´ja´", so der Präfekt.

Doch für ihn selbst gelten scheinbar andere Regeln. Von Ende 2010 bis Sommer 2013 sammelte er mindestens zwölf Strafzettel, größtenteils wegen zu schnellem Fahren. Insgesamt kamen dabei rund 700 Euro zusammen.

Debacq ließ alle Knöllchen durch die Staatskasse bezahlen und das obwohl er nicht immer dienstlich mit dem Dienstwagen unterwegs war. Das Innenministerium hat sich jetzt in die Geschichte eingeschaltet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Chef, Knöllchen, Staatskasse
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2013 15:55 Uhr von news_24
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Er soll Diplomat werden.
Kommentar ansehen
03.10.2013 15:59 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Staatskasse plündern und Forderungen an Deutschland stellen. Immer locker ihr lieben Franzmänner.
Neuseste Forderung an D : Mindestlöhne einführen um die französische Wirtschaft zu schonen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?