03.10.13 14:45 Uhr
 670
 

Fußball: Flitzer droht Abschiebung aus USA - Cristiano Ronaldo bittet um Gnade

Ronald Gojka (19) wollte einmal sein Idol Cristiano Ronaldo (28) treffen und hatte beim Vorbereitungsturnier von Real Madrid in Miami dazu Gelegenheit. Beim Spiel gegen Chelsea rannte er auf den Rasen und umarmte Ronaldo herzlich. Doch danach landete der Teenager deswegen zwei Tage ins Gefängnis.

Die "Kuschelei" mit dem portugiesischem Superstar wird zum Albtraum. Gojka droht die Abschiebung nach Albanien, weil die Staatsanwaltschaft Miami wegen Hausfriedensbruch und ungebührliches Benehmen während einer Sportveranstaltung ermittelt. Nun hat Ronaldo ein Brief an die Justiz geschrieben.

"Ich verstehe ihre Position und die Bedeutung der Durchsetzung von Regeln und Rechten. Allerdings fordere ich respektvoll, dass Sie und Ihr Büro diese Entscheidung überdenken und die zwei Strafanzeigen gegen den jungen Mann einstellen", schreibt Ronaldo. Der Portugiese bittet um Gnade in dem Brief.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, USA, Abschiebung, Cristiano Ronaldo, Flitzer, Gnade
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
FootballLeaks enthüllt Steuervermeidungsmodell von Fußballstar Cristiano Ronaldo
Fußball: Schwulenverband klagt über Beleidigungen gegen Cristiano Ronaldo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2013 14:51 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Quelle nichts unterschlagen haben sollte, Respekt... Hier haben derartige Leute kein Problem, wenn sie in U-Bahnen für "frei Plätze" sorgen...
Kommentar ansehen
03.10.2013 16:12 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und in anderen Ländern werden Leute selbst dann nicht abgeschoben, wenn sie mehrfach massiv gewalttätig wurden...

Sofern Gojka einen Job/einen Studienplatz hat, wäre es wirklich wünschenswert, wenn er wegen dieser Sache nicht abgeschoben wird - allerdings ist die Ausländerpolitik Floridas (u.a. wegen Kuba) extrem strikt.
Kommentar ansehen
03.10.2013 19:31 Uhr von OO88
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
normal werden sie doch zur freiwilligen organspende gebeten

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
FootballLeaks enthüllt Steuervermeidungsmodell von Fußballstar Cristiano Ronaldo
Fußball: Schwulenverband klagt über Beleidigungen gegen Cristiano Ronaldo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?