03.10.13 10:17 Uhr
 5.169
 

Brutaler Raubüberfall in Recklinghausen - 18-Jährige wird in Gebüsch gezerrt

Eine 18-jährige Frau ist am Dienstag in den Mittagsstunden Opfer eines brutalen Raubüberfalls geworden.

Nach Angaben der Polizei wurde die junge Frau auf einem Spielplatz von zwei Männern attackiert. Diese wollten die 18-Jährige in ein Gebüsch zerren. Als das Opfer sich vehement zur Wehr setzte, schlug einer der Angreifer sie ins Gesicht, sodass sie stürzte.

Bei dem Sturz verlor die Frau ihre Handtasche. Die beiden Räuber schnappten sich ihr Portemonnaie und machten sich aus dem Staub.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Raubüberfall, Recklinghausen, Gebüsch
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2013 10:32 Uhr von Flutlicht
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
"Als das Opfer sich vehement zur Wehr setzte, schlug einer der Angreifer sie ins Gesicht, sodass sie stürzte. "

Schlug _sie_ ins Gesicht?
Kommentar ansehen
03.10.2013 10:33 Uhr von OO88
 
+3 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.10.2013 10:37 Uhr von Flutlicht
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Na was wohl?

Schaukeln.
Kommentar ansehen
03.10.2013 10:51 Uhr von EynMarc
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Sagst sicher auch das selbe wenn das dir passiert würde oder?
Kommentar ansehen
03.10.2013 11:25 Uhr von perMagna
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle:
"trug eine Bauchtasche der Marke "Eastpack"."

Wer eine gute Beobachtungsgabe besitzt, weiß wer soetwas vornehmlich trägt. Aber schade, dass die Polizei nur Hinweise zur Kleidung liefert.
Kommentar ansehen
03.10.2013 13:30 Uhr von Johnny Cache
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
In der Quelle wird mit keinem Wort auf die Herkunft der Täter hingewiesen.
Es gibt also nicht den geringsten Grund jetzt wieder irgendwelche Inländer zu verdächtigen...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?