03.10.13 08:13 Uhr
 3.721
 

Intensivtäter "Mehmet" will Buch vorstellen - Haftbefehl müsste dafür ausgesetzt werden

Der über die Medien als "Mehmet" bekannt gewordene türkische Intensivtäter Muhlis A. hat ein Buch über seine Karriere als Dieb, Räuber und Schläger geschrieben. Die Autobiografie möchte er persönlich auf der Frankfurter Buchmesse vorstellen.

Muhlis A. hatte bereits vor der Strafmündigkeit Dutzende von Straftaten begangen. Als er damit auch als 14-Jähriger weitermachte, schob ihn Bayern - wie später herauskam rechtswidrig - in die Türkei ab.

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland soll A. seine Eltern verprügelt haben. Der Haftstrafe, zu der er dafür verurteilt worden war, entzog er sich durch die Flucht ins Ausland. Falls A. zur Buchmesse käme, würde er verhaftet werden. Er versucht deshalb, eine Aussetzung des Haftbefehls zu erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chocobo77
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haftbefehl, Frankfurter Buchmesse, Intensivtäter, Aussetzung, Mehmet
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2013 08:16 Uhr von montolui
 
+57 | -5
 
ANZEIGEN
Mehmet kann schreiben?...
Kommentar ansehen
03.10.2013 08:17 Uhr von RainerLenz
 
+57 | -3
 
ANZEIGEN
ab ins gefängnis und gut
Kommentar ansehen
03.10.2013 08:20 Uhr von CoffeMaker
 
+64 | -5
 
ANZEIGEN
Was soll das für ein Buch sein? Will er seine ganzen Straftaten erzählen? Der soll mal schön in seiner herrlichen Türkei bleiben.
Kommentar ansehen
03.10.2013 08:21 Uhr von Hirnfurz
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Stimmt Chocobo, so dumm könnten die echt noch sein! Grauenvolle Vorstellung! Und sowas dürfte gar nicht verjähren!

Dieser humane Müll, dem wir den Namen Mehmet gegeben haben, ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten! Der soll ruhig da bleiben, wo er herkommt, wohin er geflüchtet ist und seine ewig fordernde Dreckschnauze halten! Er hat seine Ansprüche komplett verwirkt!

Jeder ist willkommen, sofern er sich an gewisse Normen und gesellschaftliche Umgangsregeln hält. Dass er das nicht kann und nicht will, hat er ja schon überdeutlich zur Schau gestellt und bewiesen.

Wenn er zurückgeholt würde, dann bitte bei den Politikern einquartieren, die das bewilligen!
Kommentar ansehen
03.10.2013 08:28 Uhr von Borgir
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Chocobo77

das ist nicht dein ernst, oder?
Kommentar ansehen
03.10.2013 08:32 Uhr von blade31
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Chocobo77 = Deutsch -Türke?

genau dieselben dämlichen Kommentare...

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
03.10.2013 08:46 Uhr von blaupunkt123
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Wer diesen Straftäter mit dem Kauf dieses "Buches" auch noch unterstützt ist ja wohl selber schuld.

Heute bringt wirklich jeder ein Buch raus.
Die ganzen Möchtegernstars, wo sie ihre Bettgeschichten präsentieren und jetzt auch noch türkische Schläger, die ihre Straftaten auflisten.
Kommentar ansehen
03.10.2013 09:19 Uhr von Suffkopp
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
@Chocobo77 - also sind nicht die Eltern schuld, nicht das Umfeld - es ist allein das System?

Ich habe da nur eine Frage: wo sind die aufrechten Türken die sich auch gegen Mehmet stellen bzw. gestellt haben?
Kommentar ansehen
03.10.2013 09:20 Uhr von _griller_
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll das werden, die ultimative Gangster-Bibel?

Schon ziemlich dreist so viel Scheiße zu bauen und dann ernsthaft zu behaupten, Beckstein hätte sein Leben versaut.
Kommentar ansehen
03.10.2013 09:51 Uhr von mrshumway
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Mein Interesse an dem Buch eines Kriminellen, der sich als Opfer der Justiz sieht und nur aufgrund der Lebensbedingungen wieder hierher zurück will, hält sich auf einem Level von Null.

Kann er was mit dem Begriff Selbstverantwortung anfangen? Der Typ kommt nach D zurück, verprügelt aus lauter Wiedersehensfreude die Eltern, flieht dann ins Ausland und will jetzt den Haftbefehl ausser Kraft gesetzt haben, um seinen Schund vorzustellen und zu verkaufen!?!?

Beckstein hat genau das gemacht, was viele forderten: ihn rauswerfen. Kaputt gemacht hat er sein Leben selbst. 60 Straftaten bis zum 14. Lebensjahr. Sorry, aber der Typ ist nicht gesellschaftsfähig. Logisch, dass eine Bewährung widerrufen wird, wenn man gefälschte Belege über geleistete Sozialarbeit vorlegt.

Er sagt selbst über seine Vergangenheit: "Wenn ein Zug erst mal auf den Gleisen ist, ist es schwierig mit dem Zug wieder auszugleisen." (Quelle: http://www.zeit.de). Iss der bekloppt oder so?

[ nachträglich editiert von mrshumway ]
Kommentar ansehen
03.10.2013 09:54 Uhr von Schok
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Der Typ kann ja einen echt ankotzen. Dreistigkeit hoch 10.
Naja manche menschen haben nun mal blühende fantasie. Sollen die ihm halt erlauben herzukommen und dann anschließend dort verhaften, wo sie ihn schnappen können. Und ab ins bau.
Der ist auf alle fälle physisch nicht mehr ganz sauber.
Kommentar ansehen
03.10.2013 09:57 Uhr von sputnik66
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Chocobo77

Aber vielleicht hat die CDU-Grüne Regierung angesichts der NSU-Morde ein Einsehen, und bürgert dich unbürokratisch aus.
Kommentar ansehen
03.10.2013 09:59 Uhr von Strassenmeister
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@ Chocobo77
Was meinst du als Unbeteiligter eigentlich zum Thema Intelligenz?
Kommentar ansehen
03.10.2013 10:50 Uhr von majorpain
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ montolui

ich glaube es hat ein Ghost Writer geschrieben.

Er erzählt seine Geschichte und der Ghost Writer schreibt.
Kommentar ansehen
03.10.2013 11:49 Uhr von architeutes
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
In seiner kranken Birne hält er sich wohl für einen Al Capone oder sonst einer Berühmtheit.
In Wirklichkeit entspricht er eher einem Schmarotzer mit großer Fresse der das Glück hat gar nicht zu merken wie bescheuert er ist.
Sein Buch wäre allenfalls was für einen Psychater.
Kommentar ansehen
03.10.2013 11:58 Uhr von mueppl
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Was spricht für die Aussetzung des Haftbefehls? Das Schreiben einbes Buches und das Bedürfnis es vorstellen zu dürfen?
Kommentar ansehen
03.10.2013 12:41 Uhr von heinzinger
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Haftbefehl aussetzen?
Das gibts auch nur in Deutschland.

Der ist vor der deutschen Justiz in die Türkei geflohen und will jetzt wieder hier her kommen um Kohle zu machen. Deswegen sollte man bitte in diesem Zeitraum nicht nach ihm suchen. Erst wenn er wieder in seiner Heimat ist, darf wieder nach ihm gesucht werden? Krank, wenn das durchgeht. Aber bei unserer Gutmenschenregierung wundert mich nichts mehr.
Kommentar ansehen
03.10.2013 12:52 Uhr von ein_fremder
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Haben wir erst das Ministerium für Teilhabe und Migration,
(auch ich empfinde Aversion)
genießt Mehmet bald Vollpension.
Ja, ich weiß: Reim dich oder ich fress dich...
Kommentar ansehen
03.10.2013 14:09 Uhr von dagi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wie ich unsere rechtsprechung kenne darf er ungehindert einreisen, seine strafen werden ihm erlassen und er bekommt noch einen "bambi" od. das bundesverdienstkreuz. in einem land ohne ehre und rückrad ist das so !!!
vielleicht sollte das geld von dem buch beschlagnahmt werden für opferentschädigung !!!
Kommentar ansehen
03.10.2013 15:45 Uhr von Tibbii
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ey Buch. Das is Schland.
Ey Schland. Das is Buch.

Mehr wird bei der Vorstellung nicht passieren.
Kommentar ansehen
03.10.2013 16:25 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lasst ihn herkommen und sperrt ihn weg. Dass solche Kriminellen mit ihren Taten auch noch Geld verdienen ist ekelhaft. Was auch eine Menge über die Leute aussagt, die diesen Schund kaufen.
Kommentar ansehen
03.10.2013 17:54 Uhr von txxx666
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Darf ich die vor Wut und Ressentiment schäumenden Kommentatoren daran erinnern, dass der frühere Delinquent in Deutschland geboren und aufgewachsen ist?
Und darf ich fragen, was die selben Leute wohl sagen würden, wenn irgendwo im Ausland - sagen wir, in den USA - ein dort geborener und wohnender jugendlicher Straftäter mit deutschstämmigen Eltern nicht an dem Ort be- und verurteilt würde, wo er seine Straftaten verbüßt hat, sondern einfach nach Deutschland abgeschoben (bzw. in diesem Fall Deutschland zugeschoben) würde?
Kommentar ansehen
03.10.2013 22:18 Uhr von demokratie-bewahren
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Soll er es doch veröffentlichen ! mit dem Geld können dann einige Opfer doch noch unterstützt werden. Aussetzung des Haftbefehls wäre natürlich ein Schlag ins Gesicht der Opfer, er kann ja seinen Agenten schicken.
Kommentar ansehen
04.10.2013 00:46 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Soll er doch ruhig herkommen.

Wenn der Staat es nicht schafft oder nicht gewillt ist, seine Bürger vor solchen Problemen zu schützen (siehe Urteil von 2002), dann ist der Bürger durchaus berechtigt, selbst für Abhilfe zu sorgen.

Einfach genug. Sorry, Muhlis, du verlierst.
Kommentar ansehen
04.10.2013 02:57 Uhr von floridarolf
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn Mehmet wählen dürfte hätte er bestimmt die CSU gewählt *Rolling On Floor Laughing*

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?