03.10.13 06:25 Uhr
 4.825
 

Sturm-Warnung: Gefahr wegen des Atomkraftwerks in Fukushima

Das Unglück in Fukushima nimmt kein Ende und es droht bald eine weltweite Atomkatastrophe. Am vergangenen Montag wurde ein neues Leck entdeckt. Dabei wurde kontaminiertes Wasser durch die Betreiber fehlerhaft ins Meer gelassen.

Die 1.300 abgebrannten Brennstäbe müssen so schnell wie möglich aus dem schwerbeschädigten Gebäude, welches sich zur Seite neigt, geborgen werden, da Einsturzgefahr besteht. Hinzu kommen in den nächsten Wochen dramatische Tropenstürme in der Region, die zum Einsturz führen können.

Die größte Gefahr für die Menschen sind die rund 400 Tonnen Brennelemente, die eine bis zu 15.000 Mal höhere Strahlung freisetzen als die Hiroshimabombe. Jedoch wird die Gefahr von der internationalen Gemeinschaft nicht ernst genommen und keiner weiß so richtig, wie das Problem in den Griff zu kriegen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: korolev
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, Sturm, Fukushima, Atomkraftwerk
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2013 06:25 Uhr von korolev
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Mir fällt zu der Lage leider nicht viel ein, da es mich sprachlos macht, wie sehr viele Länder den Japanern alles alleine überlassen. Schlimm genug das der Mist ins Meer läuft. Früher oder später rotten wir uns aus solchen Dingen selber aus. In der Quelle nehmen einige Stellung zu dem Thema. Und ich finde die Ausmaße enorm.
Kommentar ansehen
03.10.2013 06:56 Uhr von shadow#
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Radioactive Sharknado!
Kommentar ansehen
03.10.2013 07:11 Uhr von Marknesium
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
das macht mir mehr angst als der 21.12.12 oder der Durchbruch im jahr 2000.

wenn das stimmt was in der quelle steht...omg

bzw. hier eine karte mit den Radioaktiven werten:
http://jciv.iidj.net/...
Kommentar ansehen
03.10.2013 11:37 Uhr von anex
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Die darin enthaltenen Brennstäbe sind mit einer Zirconium-Legierung ummantelt, die sich, wenn sie mit Luft in Berührung kommt, spontan entzündet. Zirconium wurde früher in Blitzlampen für Fotoapparate verwendet und verbrennt mit extrem heller und heißer Flamme. Ein Brennstab ohne Ummantelung strahlt so viel Radioaktivität ab, dass jeder, der sich in seiner Nähe aufhält, in wenigen Minuten stirbt."

Wie holt man die Brennstäbe da raus, ohne dass sie mit Luft in Berührung kommen? Bzw. stimmt das wirklich so wie es da steht? Das ließe sich ja dann auch nur schwierig wieder löschen.

[ nachträglich editiert von anex ]
Kommentar ansehen
03.10.2013 12:03 Uhr von Gernot_Geyl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Thema "Raumenergie" interessiert wohl noch immer niemanden..

http://www.youtube.com/...

..na dann eben auf die umständlichere, aufwändigere, teurere und gefährlichere Art & Weise weiter machen!
Kommentar ansehen
03.10.2013 13:32 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ständig heisst es aus versehen wurde es in das Meer geleitet dabei ist es anders nicht möglich das kontaminierte Wasser los zu werden.
Also werden wir sehr viel davon hören und es wird schlimmer werde da es spätestens beim nächsten Erdbeben völlig zerstört sein wird wenn es bei den Stürmen nicht schon kommplett hin ist.
Kommentar ansehen
03.10.2013 15:31 Uhr von Neelix_2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was sollen die denn auch anders machen, als ins Meer laufen zu lassen, welche andere Möglichkeit haben die denn sonst noch??Und deswegen werden die das auch immer wieder so machen solang bis alles im Meer ist.Man müsste den Japanern die Verantwortung entziehen, weil das die ganze Menschheit betrifft. Aber auch das macht niemand wer auch?

[ nachträglich editiert von Neelix_2 ]
Kommentar ansehen
03.10.2013 17:09 Uhr von wombie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm auch wenn ich die Quelle bzw. die zitierten... Personen... mal mit vorsicht geniesse: Was in Japan passiert ist schon unter aller Sau. Da wird vertuscht, gelogen, betrogen dass sich die Balken biegen. Zugegeben wird nur was sich nicht mehr verheimlichen laesst.

Im Grunde summiert Fukushima aber genau das Problem mit Kernenergie auf: Das Brennmaterial ist hochgefaehrlich, und die Entsorgung immer noch voellig ungeklaert. Ins All schiessen ist bloedfug, dafuer sind Raketen viel zu unsicher. Keine Lagerstaette auf der Erde kann fuer tausende von Jahren als sicher garantiert werden.
Kommentar ansehen
05.10.2013 00:13 Uhr von Norman-86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen einfach das Ganze Gelände in den Boden Versenken und Ruhe ist, so wird es auch nicht Besser aber so wäre es schon mal untern den Boden.. bevor es einmal um die Welt ne Reise macht..

So oder so wird es eh nicht Besser..
Kommentar ansehen
05.10.2013 13:01 Uhr von korolev
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ lovetv
das problem hier ist nicht, dass keiner sich um deutschland kümmert, sondern grade weil es auch deutschland betreffen könnte/wird, wenn die es in fukushima verkacken. da bringt uns das es nichts sorgen um das sicherere akw in deutschland zu machen.
aber sicher hast du in deiner perspektive auch recht wie ich finde.;)
Kommentar ansehen