02.10.13 16:57 Uhr
 397
 

EU mahnt zu zügiger Regierungsbildung

Janusz Lewandowski, EU-Haushaltskommissar, drängt Deutschland zur raschen Regierungsbildung.

Laut Lewandowski hat Deutschland eine besondere Verantwortung in Europa und muss, laut Lewandowski, eine Verkörperung von Vorhersehbarkeit und Stabilität sein.

Es gibt bereits Signale von möglichen Koalitionen. So gehen die Grünen ernsthaft in Gespräche und nannten die ökologische Modernisierung als Kernpunkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jonei835
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Mahnung, Regierungsbildung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Union liegt mit bestem Wert seit 2015 weit vor der SPD
Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2013 17:08 Uhr von Kochi56
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
"Laut Lewandowski hat Deutschland eine besondere Verantwortung in Europa..."

Genau, Geld zahlen.
Ohne Regierung können wohl keine weiteren Zahlungen erfolgen.

Na herzlichen Dank !
Kommentar ansehen
02.10.2013 17:22 Uhr von HelgaMaria
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wünsche mir ein souveränes Deutschland mit einer Regierung für das Volk, welche sich nicht Befehlen von außen beugen muss!

Doch das wird wohl immer ein Wunsch bleiben.
Kommentar ansehen
02.10.2013 17:24 Uhr von Odenwaelder83
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Güte, diese "Mahnung" hat doch nichts mit Geld zahlen zu tun! Geld wird so oder so gezahlt, egal wer mit wem koaliert. Das weiß auch die EU.
Bei aller berechtigter Kritik an der EU, das hier ist der falsche Anlass.
Kommentar ansehen
02.10.2013 17:47 Uhr von HelgaMaria
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Wähler hat die Vorraussetzungen für ein zentralistisches Europa geschaffen. Das hat Brüssel in Euphorie versetzt und mutiger gemacht".

Sicher, dass es der Wähler war? Der wurde nicht gefragt, es wurde über seinen Kopf entschieden. Und bestimmt hat niemand eine Stimme abgegeben, weil er dieses Szenario befürwortet.
Die Bande in Brüssel hat ohnehin niemand gewählt, die wurden gestellt.

Dem Wähler könnte man die Schuld geben, wenn das alles im Rahmen von Volksentscheidungen entstanden wäre.

[ nachträglich editiert von HelgaMaria ]
Kommentar ansehen
03.10.2013 09:45 Uhr von Komikerr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sonst was?
Blöde Frage, sonst passiert das gleiche wie mit den anderen die sich net unterwerfen.... Militärische Angriffe.... Fu***

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?