02.10.13 16:18 Uhr
 753
 

Wohnen in Deutschland wird immer teurer

Derzeit steigen die Mieten in Deutschland sehr stark. Vor allem in Großstädten waren die Preissteigerungen erheblich.

So sind die Mieten in Essen im letzten Jahr um 8,33 Prozent gestiegen. Teuerste Stadt bleibt aber München mit Preisen von 11,90 Euro pro Quadratmeter.

Entgehen kann man den hohen Kosten auch nicht durch den Kauf eines Eigenheims. So sind die Preise hierfür im letzten Jahr ebenfalls um 7,9 Prozent gestiegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jonei835
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Kosten, Miete, Wohnen
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2013 16:18 Uhr von Jonei835
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Wohnraum zum Luxus wird, wohnen wir bald wirklich alle wie bei IKEA in den 25m² Musterwohnungen. Gequetscht und jeder Raum hat drei Funktionen.
Kommentar ansehen
02.10.2013 16:46 Uhr von quade34
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Wohnen wird durch gehobene Ansprüche immer teurer. Wer Miet - und Baupreise aus vergangenen Zeiten für seine Meinungsbildung zu Grunde legt, ist auf dem falschen Dampfer. Jede Verbesserung wird begrüßt, jede Neuerung ist wünschenswert, aber es soll nichts kosten? Wer seine Ansprüche auf das Niveau von 1990 zurückschraubt, wird aber mit seiner Familie richtigen Ärger bekommen, wenn er nur wenig Komfort bieten will. Kein Mensch baut sich heute noch ein Klohäuschen mit Grube auf dem Hof. Oder eine Kohleheizung mit all dem Dreck und der Arbeit. Bleibt bitte alle auf dem Teppich, den ihr selbst geknüpft habt.
Kommentar ansehen
02.10.2013 17:13 Uhr von Kochi56
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Das erlebe ich auch gerade.
Mieten in Berlin ganz schön gestiegen.
Unter 500€ findet sich hier, bisher, keine 2 Zimmer Wohnung (50qm²) in vernünftigen Zustand und mit "normalen" Nachbarn.

Derzeit zahle ich 360€, habe dafür aber einen Vermieter der sich um die Substanz nicht kümmert und Partypeople Nachbarn.
Der Nachbar unter mir ist nun seit einem Jahr inhaftiert, was zumindest die Drogenpartys unter mir eingestellt hat.
War ein ganz interessanter Polizeieinsatz....morgens um 5 aus dem Bett gefallen, weil die Tür aufgebrochen wurde und zig Beamte im Haus rumsprangen.
Kommentar ansehen
02.10.2013 17:21 Uhr von face
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich habe nun nach 13 Jahren meine Eigentumswohnung bezahlt.

Wenn ich für diese Mitte bezahlen müsste, würde mich die
ca. 700 € im Monat kalt kosten kosten. Das ist viel Geld.
Ich finde dass die Mitpreise viel zu hoch sind. Leider ist es
nicht anders als bei allen anderen Sachen es wird immer
teurerer. Ich kann nur jedem Raten sich etwas Eigenes
zum Wohnen zuzulegen, ok ja ich habe 950 Euro jeden
Monat abgezahlt und hatte viele Einschränkungen aber
das ist jetzt vorbei. Nun habe ich 950 € mehr im Monat
zum Leben und keine Miete mehr in meinem Leben.

[ nachträglich editiert von face ]
Kommentar ansehen
02.10.2013 18:07 Uhr von wer klopft da
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
15,86€/m2 gruss aus Moskau Stadtrand.
Kommentar ansehen
02.10.2013 18:18 Uhr von jschling
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ quade34
was haben denn steigende Mieten mit gestiegenen Ansprüchen zu tun ?
die News besagt nicht, dass wir immer mehr Geld für Mieten ausgeben, weil wir immer grössere Wohnungen mit mehr Luxus wollen, sondern es geht darum, dass der Mietpreis, also der Quadratmeter-Preis extrem gestiegen ist

Ein Grund liegt sicherlich auch in gesetzlich verordneten Energiesparmassnahmen, die viel Geld beim Bau/Renovierung kosten und oft nichtmal 20 Jahre halten.
Ebenfalls werden natürlich die fast deutschlandweit gestiegenen Grundbesitzabgaben auf die Mieten umgelegt.
Trotzdem ist eine Steigerung von 8.3% in einem Jahr für eine durchschnittliche Ruhrgebietsstadt wie Essen schon ein Hammer
Kommentar ansehen
02.10.2013 19:50 Uhr von ms1889
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die hohen mieten liegen auch daran, das vermieter rechlichin einen goldenen käfig stecken. somit ist der vermieter immer der gewinner, aber niemals der verlierer ( ich vermiete auch über 1000 wohnungen/objekte).
auch jede modenisierung (zB wärmedämmung) kann man sämtliche kosten (incl der staatlichen förderungen) auf jahre immer wieder auf die miete draufschlagen. obwohl es ein gesetz gibt, welche dämmung eigendlich vorschreibt.

@wer klopft da:
der normal mieter in russland zahlt ca 50 euro für ~50m2.
was du beschreibst sind vermiter aus dem "westen" die an "westler" vermieten. das gemeine volk in russland hat 250-300 euro im monat!

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
03.10.2013 08:04 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon geil ..... das selbst Deutschland aus den "Imobilien-Blasen" und die daraus resultierende "Krise" nicht lernt ...

na warten wir mal ab ......tick tick tick ....

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?