02.10.13 09:32 Uhr
 1.063
 

Ursache für Europas Jahr ohne Sommer vor 755 Jahren geklärt - Ein Supervulkanausbruch

Ein internationales Forscherteam hat jetzt einen Bericht veröffentlicht, in dem sie die Ursache für den ausgebliebenen Sommer 1258 erklären.

Sie haben nach Auswertung der Chronik "Babad Lombok"auf Indonesien und vergleichen von Bodenproben in Indonesien und Europa herausgefunden, dass es der Ausbruch des Vulkans Samalas war, der dafür verantwortlich war.

Der Vulkan in Indonesien ist demnach 1257 ausgebrochen und dabei ist eine 43 Kilometer hohe Rauchwolke aufgestiegen. Bei dem Ausbruch wurde auch die Hauptstadt des Königsreich Lombok zerstört, die unter der Ablagerungen des Vulkans vermutet wird und zum Pompeji des Ostens werden könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Sommer, Ursache, Vulkan
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2013 10:04 Uhr von zipfelmuetz
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Als ob wir im 21sten Jahrhundert keine anderen Probleme hätten, wo man dran arbeiten hätte können!?!?
Kommentar ansehen
02.10.2013 10:15 Uhr von ROBKAYE
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Was interessiert mich der Sommer von 1258??? Und die Überschrift suggeriert eindeutig unterschwellig, dass es sich um die Jetzt-Zeit handelt...

Fettes Minus!!

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
02.10.2013 10:22 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
So so, da soll ein Vulkan, weit entfernt, dafür gesorgt haben, dass Europa mal keinen Sommer hatte...

Wenn dem so sein soll, dann frage ich mich, warum es heute so viele Wissenschaftler gibt, die daran Zweifel, dass die weltweite Industrie, oder besser Umweltverschmutzung keine Auswirkungen auf das Wetter bzw. den Klimawandel haben soll.
Kommentar ansehen
02.10.2013 10:23 Uhr von stitch
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ Meine Vorposter:

Zipfelmuetz: Welche denn? Gib mir mal ein Beispiel aus der gleichen Wissenschaftsdisziplin.

ROBKAYE: Wenn dich Geschichte nicht interessiert, warum liest du dann die News? Und vor allem: Lebst du nicht in Europa? Oder falls doch, wie oft warst du in den Jahren seit deiner Geburt außerhalb des Kellers um überhaupt darauf zu kommen, dass wir in Europa in der "Jetzt-Zeit" ein Jahr ohne Sommer hatten? Wikipedia: "Als das Jahr ohne Sommer wird das [...]im Westen und Süden Europas ungewöhnlich kalte Jahr 1816 bezeichnet.[...]und wurde auch in Deutschland als das Elendsjahr „Achtzehnhundertunderfroren“ berüchtigt. Vergleichbare Ereignisse ereigneten sich in Mitteleuropa etwa 535/536, 1258, 1529, 1588, 1601, 1618, 1628, 1675 und 1813."

Schmollschwund: Nun, bei den meisten dürfte es an den Geldgebern liegen... Und daran, dass der Effekt durch die dauerhafte Umweltverschmutzung langsamer, dafür nachhaltiger eintritt als durch einen kurzen, heftigen Vulkanausbruch. Leg mal ein Stück Papier in den Backofen, stell ihn auf 50 Grad und stop die Zeit bis wann es verkohlt ist. Dann mach das gleiche mit 250 Grad...

[ nachträglich editiert von stitch ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?