02.10.13 07:53 Uhr
 159
 

Microsoft-CEO Steve Ballmer: Microsoft zu spät bei Smartphones

Steve Ballmer hat einen kritischen Rückblick auf seine Zeit als Chef bei Microsoft gegeben. So hat der Konzern in der Vergangenheit seinen Fokus zu stark auf Windows gelegt und sich zu wenig um neue Geräte wie Smartphones gekümmert.

Die Tatsache, dass für Windows Vista enorme Ressourcen verwendet wurden und das Produkt bei den Kunden durchfiel, ist ein zusätzlicher negativer Punkt. Viele Kunden nutzen laut Ballmer immer noch Windows XP.

Ab 2007 stieg Apple wegen seiner iPhones und Tablets zum größten Innovator auf. Der Verkauf von Windows-PCs ging wegen der neuen Geräte zurück. Microsoft hat den Trend verschlafen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jonei835
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Smartphones, Steve Ballmer
Quelle: www.handelsblatt.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2013 07:53 Uhr von Jonei835
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Apple ist derzeit einfach in, da kann man sagen, was man will. Aber Microsoft und auch andere Firmen werden sich nicht so einfach geschlagen geben. Ich glaube nicht, dass Microsoft noch einmal einen solchen Trend verschläft.
Kommentar ansehen
02.10.2013 09:15 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Letztes Jahr wurden in D fast so viele Windows Phones wie IPhones verkauft. Nur so als Fakt.
Kommentar ansehen
02.10.2013 12:26 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat er unbestreitbar Recht, aber die einzige News ist doch, dass er das einsieht (bzw. offen zugibt). Man hat leider viel zu lange an Windows Mobile festgehalten und hätte es schon wenigstens zwei Jahre früher ablösen müssen. Windows Mobile war früher auch nicht schlecht, aber es wurde nicht gerade mit dem Alter besser. ;-)

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
02.10.2013 21:23 Uhr von Trallala2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jonei835

"Ich glaube nicht, dass Microsoft noch einmal einen solchen Trend verschläft."

Trends verschlafen ist das typische an Microsoft. Jede andere Firma wäre schon längst pleite deswegen. Der Grund wieso Microsoft es nicht ist, ist das viele Geld in der Hinterhand. Sie können es sich erlauben Trends zu verschlafen, denn sie können sich eine Aufholjagd leisten. Windows und Office, das sind die Goldesel, die permanent Geld in Kasse spülen.

Microsoft hat das Internet verschlafen, sie haben das Suchmaschinen-Geschäft, sie haben das Geschäft mit den MP3 Playern verschlafen, dann das Geschäft mit dem Musikverkauf. Das sind nur paar Punkte.

Aber selbst wenn sie die ersten sind, sie schlafen es nicht etwas neues zu etablieren. Sie hatten Tables sogar vor Apple, haben aber nicht geschafft einen Hype draus zu machen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?