01.10.13 21:10 Uhr
 2.019
 

"Auf den Bus warten" war gestern: Bei dieser kuriosen Bushaltestelle "wohnt" man

Im Münchener Stadtteil Poing entdeckte die "BILD"-Leserin Heike S. die möglicherweise kurioseste Bushaltestelle Deutschlands.

Wo man normalerweise sagt "auf den Bus warten", heißt es hier "auf den Bus wohnen". Die Bushaltestelle hatte nämlich einen Laminatfußboden, Decken, Lampenschirm und Sessel und war mit heimischem Wandschmuck geschmückt.

"Wir waren gerade zwei Straßen von unserer Wohnung entfernt, als wir an diesem Wartehäuschen vorbei fuhren. Vermutlich hat da jemand aus Spaß den Sperrmüll geplündert. Als wir am nächsten Tag zurück kamen, war alles wieder ordnungsgemäß weggeräumt", erklärte die "BILD"-Leserin amüsiert.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Wohnen, Bushaltestelle, Warten, Poing
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Essen: Ed Sheeran-Konzerte sollen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2013 21:12 Uhr von zipfelmuetz
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Größte Schwachsinnsnews ever! Da hat ein Bildanschauer sich einfach einen Scherz erlaubt...
Kommentar ansehen
01.10.2013 21:19 Uhr von kingoftf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Echt total kurios, diese BILD-Leser....
Kommentar ansehen
02.10.2013 05:56 Uhr von erasor2010
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stelle hiermit den Antrag das Crushial für 4 Wochen das Wort kurios nichtmehr benutzen darf.
Kommentar ansehen
02.10.2013 09:19 Uhr von alter.mann
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich stelle den antrag, das chrush gar keine wörter mehr benutzen darf.

:o)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?