01.10.13 17:50 Uhr
 3.552
 

Kaum ein Autofahrer tankt E10-Benzin

Vor zwei Jahren kam E10-Benzin in Deutschland auf den Markt. Doch bei den Autofahrern kam die Öko-Spritsorte nicht gut an.

Am heutigen Dienstag, 1.000 Tage nach der Einführung, tanken lediglich 15 Prozent der Autofahrer E10.

Seit Mitte des vergangenen Jahres hat sich dieser Prozentwert nicht verändert. Das meldet die Zeitschrift "Auto Bild" mit Hinweis auf das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Autofahrer, Benzin, E10
Quelle: www.communicationconsultants.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2013 17:55 Uhr von Caynify
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
Vor zwei Jahren kam E10-Benzin in Deutschland

2*375 = 730

Am heutigen Dienstag, 1.000 Tage nach der Einführung,

Was den jetzt?
Kommentar ansehen
01.10.2013 18:05 Uhr von GaryK
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@Caynify

Ein Jahr = 365 Tage! :)

2 * 375 = 750 Tage!!! :D

730 Tage stimmen schon. Von Januar 2011 - Januar 2013. Wir haben aber Oktober.

E10 wurde im Januar 2011 eingeführt.

Also insgesamt 1004 Tage!

[ nachträglich editiert von GaryK ]
Kommentar ansehen
01.10.2013 18:17 Uhr von RainerLenz
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
ich glaube nicht das 4 tage den kohl fett machen

zur news: ich denke die wollten damals e10 auf dteufel komm raus durchprügeln und das viele autos damit nicht fahren konnten haben sie vor lauter verblendung nicht bedacht

[ nachträglich editiert von RainerLenz ]
Kommentar ansehen
01.10.2013 18:36 Uhr von keineahnung13
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
ich Tanks schon nicht, da die Quasi Nahrung in den Sprit verpanschen... woanders Hungern die und wir verbrennen es....

Wenn das aus Bioabfällen wäre, würde ich es tanken wenn das meine Karre vertragen würde und solang das Gelumpe teurer ist als in Polen der Reine Deutsche Sprit, Nein DANKE
Kommentar ansehen
01.10.2013 19:10 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Weil es entgegen der Behauptungen der konzerngelenkten Regierung ganz und gar nicht zum Umweltschutz beiträgt, sonder aufgrund des Anbaus von Monokulturen und der dafür nötigen Rodung von Waldflächen, ganz das Gegenteil der Fall ist... und die Menschen sind mittlerweile so schlau, dieses miese Spiel zu durchschauen...

@Wer.Zimt

Wie meinen?? Ich verstehe kein Wort von dem was du da schreibst... was nützt es wenn E10 günstig wirkt, wenn alle das teure E5 tanken? ? ? ? ? ? ? ? Les deinen Satz mal durch und verstehe erstmal selbst, was du damit sagen willst...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
01.10.2013 19:34 Uhr von El_kritiko
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Hinzu kommt noch dass man mit einem vollen Tank E10 eine geringere Reichweite hat als mit "echtem" Benzin. Liegt am Wassergehalt vom E10.
Kommentar ansehen
01.10.2013 19:54 Uhr von Pr3dator
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Weil das wieder einer der schwachsinnigsten Ideen war und zeigt, dass die "hoch gebildeten" Leute die sich sowas einfallen lassen und genehmigen dümmer als 10 Meter russischer Feldweg sind!

Auf den Liter bezogen mag der E10 weniger Schadstoffe ausstoßen, alles schön und gut. Dass dieses Gesöff aber auch knapp ein Drittel weniger Energie liefert und das Auto mit E10 mehr schluckt konnte man im voraus wieder nicht erkennen.

Fazit: Der Schadstoffausstoß bei 10er und 5er Super bleibt auf die Kilometer gerechnet quasi +/- Null.

Dafür gibts also Diplome ... nein, Deutschland schafft sich nicht ab...

[ nachträglich editiert von Pr3dator ]
Kommentar ansehen
01.10.2013 20:20 Uhr von film-meister
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
vielleicht weil mein Auto 20 Jahre alt ist und kein E10 verträgt;)
Kommentar ansehen
01.10.2013 20:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
Mein alter Benz ist weit über 20 Jahre alt und verträgt seit der Einführung E10. Die Reichweite ist die gleiche.
Und neben mir an der Zapfsäule stehen Leute mit ganz neuem Daimler und getrauen sich´s nicht zu tanken - obwohl explizit dafür gebaut.

Das Argument, dass darin indirekt und quasi Nahrungsmittel drin verpanscht sind, finde ich scheinheilig. Die Deutschen sind dafür bekannt, dass sie einen erheblichen Teil ihres Kühlschrankinhalts wegwerfen (Verfallsdatum), oder dies bereits die Supermärkte tun. Wir bräuchten 20% weniger Flächen, wenn wir nichts wegwerfen würden.
Ich sehe einfach nicht ein, teures Geld für das teurere Benzin zu zahlen, wenn der Wagen E10 verträgt.
Kommentar ansehen
01.10.2013 21:58 Uhr von ms1889
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
ich hab e10 getested...1 monat lang... habe ca 40% mehr sprit pro km benötigt.
dazu kommt, das das "bio" darin, reine lebensmittel sind.
vieleicht liegt es daran?

[ nachträglich editiert von ms1889 ]