01.10.13 16:02 Uhr
 7.576
 

Zerstörte Marsrover "Curiosity" Beweise für Leben auf dem Mars?

Wissenschaftler der NASA haben jetzt die Befürchtung geäußert, dass der Marsrover Curiosity eventuelle Beweise für Leben auf dem roten Planeten versehentlich zerstört haben könnte oder es aber passieren könnte.

Hintergrund ist die Suche des Marsrovers nach organischen Kohlenstoffverbindungen. Ende vergangenen Jahres fand Curiosity Perlchlorate im Marsboden. Erhitzt Curiosity nun diese Bodenproben, können die gesuchten Kohlenstoffverbindungen zerstört werden.

"Die Anwesenheit von Perlchloraten ist keine gute Neuigkeit für einige der von Curiosity verwendeten Technologien", so einer der beteiligten Wissenschaftler.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Mars, Curiosity, Marsrover
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2013 16:51 Uhr von Feinwerkzeug
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
was sind das für Nachrichten, die eigentlich Fragen sind?

[ nachträglich editiert von Feinwerkzeug ]
Kommentar ansehen
01.10.2013 17:47 Uhr von Kelrycor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Erhitzt Curiosity nun diese Bodenproben, können die gesuchten Kohlenstoffverbindungen zerstört werden."
Na, dann soll er das halt nicht tun.

Also ich musste ersteinmal die Quelle lesen, ehe ich verstanden habe was nun eigentlich das Problem ist. Ist hier unzureichend zusammengefasst.
Kommentar ansehen
01.10.2013 17:51 Uhr von Graf_Kox
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sich, wie die Quelle, jegliche Recherche spart, kann man halt nur Fragen stellen statt antworten zu geben. Die Quelle geht so vor da sich viele der "News" leider als Humbug entpuppen würden, wenn man weiter recherchieren würde ;)

Erinnert mich immer an die typische Formulierung "bildet euch eure eigene Meinung", die wird dann gern nochmal hinterher geworfen.
Kommentar ansehen
01.10.2013 18:44 Uhr von magnificus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eventuell, haben könnte, passieren könnte
Kommentar ansehen
01.10.2013 18:58 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte schon er hätte einen Marsianer überfahren.. *puhh.. *
Kommentar ansehen
01.10.2013 19:19 Uhr von jupiter_0815
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...zerstört haben könnte oder es aber passieren könnte...

Da habe ich noch nicht mal Bock die News negativ zu bewerten...
Kommentar ansehen
01.10.2013 19:30 Uhr von opportunity
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Perlchlorate [sic] fand er aber sicher nicht...

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
01.10.2013 20:36 Uhr von jupiter_0815
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@opportunity

Ich fand in Deiner Quelle den Satz...

....Perchlorate wurden 2008 auch im Staub des Mars nachgewiesen.....

In der Quelle steht...

....Im November 2012 entdeckte Curiosity nun jedoch Perchlorate im Marsboden.....

....Wenn Curiosity entsprechende Bodenproben nun jedoch in seinem Brennöfen (der SAM-Einheiten) erhitzt, um so nach organischem Kohlenstoff zu suchen, können genau diese Chemikalien und ihre Reaktionen dazu führen, dass genau die gesuchten Kohlenstoffverbindungen zerstört werden".....

In meiner Quelle....von 2012

http://www.spiegel.de/...

steht jetzt...

....Hinweise auf organische Substanzen....
....hatte Kohlenstoff entdeckt..
....allerdings ebenso zu unspektakulären Stoffen gehören kann...
....in Verbindung mit Chlor und Wasserstoff im Marssand identifiziert. Bei großer Hitze im Analysegefäß entdeckte "Sam" zudem das Gas CO2, das aus kalkartigem Gestein kommen könnte.....
....Womöglich hätten der Rover oder Meteoriten den Kohlenstoff eingeschleppt....

Fazit. 2008 wurde bereits Perchlorid gefunden, 2012 wurden sogar Kohlenstoff und das Gas co2 entdeckt und wie heißt es so schön 2012 ....Bei großer Hitze im Analysegefäß...

Was soll den jetzt wann wie zerstört oder zerstört worden sein können?
Perchlorate wurden 2008 schon gefunden und die sind jetzt keine guten Neuigkeiten für einige Technologien von Curiosity ?
Was ist jetzt mit dem Kohlenstoff, der 2012 entdeckt wurde und der jetzt 2013 durch erhitzen zerstört werden könnte?

Ja Curios, echt.


[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
01.10.2013 23:10 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn schon ein rover allein ausreicht, um beweise für gegenwärtiges oder vergangenes leben auf dem mars zu zerstören, dann müssen das aber sehr dünne und magere beweise für leben sein, die dadurch aber auch wieder ziemlich fragwürdig wären. ich denke, einen wirklichen erfolg bei der beantwortung dieser frage wird man erst machen, wenn man persönlich dort oben ist.
Kommentar ansehen
02.10.2013 01:34 Uhr von MamboKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
omg.. "grenzdebielen.blog.. i-was" als quelle,
kann man getrost ignorieren da von dort, wie mehrfach bewiesen, nur muell kommt.


btw @ sn admin, pls quelle sperren
(ich weiss .. wird nie passieren weil "wenn" = weniger klick´s hier)
Kommentar ansehen
02.10.2013 01:51 Uhr von VisM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ach? So kommts also ;) Beagle 2 wurde vom Transformer zerstört und Curiosity zerstört nun den Transformer? ;) *hust*
Kommentar ansehen
02.10.2013 06:00 Uhr von montolui
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
..da hat doch dieser dumme Marsrobo das erste entstehende Leben gebraten....
Kommentar ansehen
02.10.2013 08:07 Uhr von meisterallerklassen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Warum solls aufn Mars anderst zugehen wie hier auf der Erde --> die Bestie Mensch zerstört hier doch auch genug, warum dann nicht auch aufm Mars!
Kommentar ansehen
02.10.2013 10:06 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mann, heute perlen die Chlorate aber wieder....

;-)
Kommentar ansehen
05.10.2013 17:06 Uhr von fromdusktilldawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja, ich meine, wenn es leben auf dem mars gibt, hat es dieser Roboter mitgebracht

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?