01.10.13 14:10 Uhr
 671
 

Zeuge beim NSU-Prozess: "Warum haben Sie mein Lämmchen getötet?"

Beim so genannten NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München hat am heutigen Dienstag ein Angehöriger eines mutmaßlichen Opfers der drei mutmaßlichen Rechtsterroristen Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe als Zeuge ausgesagt.

Ismael Yozgat ist der Vater von Halit Yozgat, er fand seinen Sohn tot in dessen Internetcafé in Kassel. Ismael Yozgat war bei seiner Aussage aufgeregt und sagte auf türkisch aus. "Er hat keine Antwort gegeben!", sagte er und sprang dabei vom Zeugenstuhl im Verhandlungssaal des Oberlandesgerichtes München auf.

Es schilderte dabei die Situation, als er die Leiche seines Sohnes in die Arme nahm. Seine Frau und sein Anwalt versuchten ihn wieder zu beruhigen. "Mit welchem Recht haben Sie das getan? Warum haben sie mein Lämmchen getötet?", fügte Ismael Yozgat hinzu.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Mord, NSU, Zeuge, NSU-Prozess
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2013 14:22 Uhr von pjh64
 
+11 | -20
 
ANZEIGEN
Au das kommt hier nicht gut, wir sind hier immernoch in den rechtsäußeren Gefilden von Shortnews.de, da sind Ausländer entweder gewaltätig, Kriminell oder Fanatistisch. Ein linker Stich ins Braune Nest.

[ nachträglich editiert von pjh64 ]
Kommentar ansehen
01.10.2013 14:58 Uhr von polyphem
 
+4 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.10.2013 15:47 Uhr von RainerLenz
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
noch liegen keine beweise vor

lückenlose aufklärung tut not und bis dahin werden noch viele monde vergehen

fragt sich nur ob bestimmte leute schnelle aufklärung auch wollen

[ nachträglich editiert von RainerLenz ]
Kommentar ansehen
01.10.2013 18:30 Uhr von McClear
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Armes Kind! Ich würde mal sagen, daß ihn auf seine Frage niemand eine zufriedenstellende Antwort geben kann. Wahrscheinlich wäre die beste Antwort, so hart es klingt, der arme Junge war einfach zur falschen Zeit, am falschen Ort. Einfach ein "Zufallsopfer".
Kommentar ansehen
01.10.2013 19:46 Uhr von Tropan01
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Was für eine kacke ,diese aussage hat mal GARNICHTS mit dem prozess zu tun
was soll sowas ?! hab auch mal einem Die fresse Poliert da saß die Mutter auch nicht im Zeugenstuhl und hat gefragt "warum hast du meinem lämmchen die fresse Poliert"
Kommentar ansehen
03.10.2013 20:52 Uhr von ksros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha, er weiß also, dass sie es getan hat, damit weiß er ja mehr als die dubiosen Zeugen, die sie plötzlich am Tatort gesehen haben wollen. Der Fall stinkt doch wie toter Fisch.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?