01.10.13 13:19 Uhr
 14.662
 

Diplomaten dürfen das: Mit 256 km/h über den Standstreifen

Christian D. ist in Wien kein unbeschriebenes Blatt. Vor einiger Zeit wurde er in Wien geblitzt mit Tempo 265. Daraufhin prahlte er mit dem Blitzerfoto im Internet.

Doch die Staatsgewalt ist machtlos. An seinem Porsche Cayenne sind Diplomatenkennzeichen montiert und somit fährt er straffrei.

Jetzt kam es zu einer weiteren lebensgefährlichen Aktion. Mit 256 km/h raste er auf dem Pannenstreifen der Wiener Südost-Tangente und überholte so viele Fahrzeuge. Die maximale Höchstgeschwindigkeit beträgt 80 km/h. Festgehalten hat er alles auf Video.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Really.Me
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Blitzer, Diplomat, Immunität, Standstreifen
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2013 13:19 Uhr von Really.Me
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Hier gehts direkt zum Video: http://www.youtube.com/...

Viel dazu sagen braucht man nicht...
Kommentar ansehen
01.10.2013 13:35 Uhr von ar1234
 
+58 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Diplomatenfreiheiten sollten eingeschränkt werden. Es ist sowiso nicht von Nöten, dass ein so genannter Diplomat allen Mist bauen darf. Und wenn ein Diplomat sowas unbedingt machen will, hat er definitiv den falschen Job!

Verwunderlich ist auch, dass die Länder, die die Diplomaten da hin schicken, so eine Scheiße dulden! Dabei vertreten Diplomaten doch eben diese Länder!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
01.10.2013 13:39 Uhr von nachtstein_
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
Da wünscht man sich doch einen liegengebliebenen Sattelschlepper her.
Kommentar ansehen
01.10.2013 13:46 Uhr von Pixwiz
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
truppentransport mit einem panzer auf der ladefläche...
Kommentar ansehen
01.10.2013 13:52 Uhr von Mecando
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
In vielen Ländern kann die dipl. Immunität aber auch bei Straftaten aufgehoben werden. Und 256 km/h müsste zumindest hier in Deutschland evtl. schon ein Straftatbestand erfüllen. Oder?
Kommentar ansehen
01.10.2013 13:53 Uhr von Klugbeutel
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Dann wünsche ich dem Vollidiot dass irgendwann mal ein Auto Ausschert, am besten ein LKW, so dass die Reste seines Kadavers gleichmäßig über die Autobahn verteilt werden.
Kommentar ansehen
01.10.2013 13:55 Uhr von Hirnfurz
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Diplomaten nehmen sich wirklich jeden Dreck raus. Habe das Vergnügen, in der Hauptstadt zu wohnen. Letzthin hat einer auch frech in der Busspur parkiert um shoppen zu gehen und hat so den ganzen ÖV aufgehalten. Der Buschauffeur hat dann den Botschaftsschutz gerufen, aber der kam natürlich zu spät, das chinesische Arschloch war schon weg. Zwischendrin bildete sich eine Schlange mit mehreren Bussen (laufen über Stromleitung, also ausweichen nicht möglich).

Bauarbeiter haben schon überlegt, ob sie einen Gabelstapler nehmen sollen, um das Auto zu versetzen. Ich hätte es gemacht^^
Kommentar ansehen
01.10.2013 14:17 Uhr von El_Caron
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Will mir nicht in den Kopf, wie sowas Gang und Gäbe sein kann. Von sowas wollte ich doch nicht vertreten werden. Und wenn die Entsenderländer nichts unternehmen, sollte die Erklärung zur persona non grata deutlich routinierter rausgegeben werden.
Kommentar ansehen
01.10.2013 14:39 Uhr von Sir.Locke
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
"Diplomaten dürfen das: Mit 256 km/h über den Standstreifen"

falsch, es wird durch internationale verträge nur geduldet. außerdem kann jedes land einen diplomaten des landes verweisen wenn er immer wieder, oder im besonders schweren falle, gegen gesetze im land verstoßen hat.
Kommentar ansehen
01.10.2013 14:45 Uhr von gugge01
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Nun ja drücken wir es so aus, der diplomatische Schutz erstreckt sich auf das Innere des Fahrzeuges und die Personen.

Passive Maßnahmen zu Schutz der von Leben und öffentlicher Sicherheit wie Nagelbretter verletzen diesen Schutz in keiner Weise!

Das ist wie zur DDR Zeit mit den Militär Verbindungsmissionen. Du durftest die Wagen nicht beschießen, nicht mit den Ural überrollen und nicht öffenen.

Aber du durftest, dafür sorgen dass sie sich in Straßengraben oder im Sumpf festfahren und sie mit dem Panzern zuparken bis die Russen sie abgeholt haben. Nun und die hatten es da nicht unbedingt eilig.

Die Nagelbretter waren sinnlos da diese Wagen Spezialreifen hatten.

Übrigens „Hirnf.“ die korrekte Vorgehensweise wäre das zuparken gewesen. ( auf keinen Fall antasten!!!)

Die Chinesischen Botschaft hätte dann nach dem sie !! offiziell !! zu Klärung herangezogen worden wäre ziemlich rüde Maßnahmen gegen den Fahrer ergriffen, Funktionärssöhnchen oder nicht!
Kommentar ansehen
01.10.2013 14:51 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit besserer Linie würde die Linkskurve aber um einiges schneller gehen...
Kommentar ansehen
01.10.2013 15:20 Uhr von jupiter_0815
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn so ein Vollspacken einen Unfall baut gibt es leider meistens tote oder schwerverletzte aber der Penner kommt mit blauen Flecken davon. Zu hause wartet dann das nächste Auto in der Garage.
In Wien kein unbeschriebenes Blatt und das prahlen mit Blitzerfotos im Netz. Sorry, kriege ich zu viel.


Er ist aber nicht der erste, da war 2012 schon mal ein Dyplomat Raser unterwegs. Nur da hieß es.

http://www.heute.at/...

Zitat:

.....Aber wir haben Ermittlungen eingeleitet."
Die Ergebnisse werden an das Heimatland übermittelt, dort wird dann über Konsequenzen entscheiden...
Kommentar ansehen
01.10.2013 15:24 Uhr von Johnny Cache
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man das alles wörtlich nimmt sollte man denen doch eigentlich auch straffrei auf die Schnauze hauen dürfen, oder?
"Er hatte doch diplomatische Immunität, ich wußte nicht daß ich ihm was anhaben kann..." ;)
Kommentar ansehen
01.10.2013 15:25 Uhr von TomHao
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Diplomatenstatus aberkennen, nachträglich verknacken und Lappen abnehmen..
Kommentar ansehen
01.10.2013 15:32 Uhr von vmaxxer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Direkt aus dem Land ausweisen.

In Moskau hat ein deutscher Diplomat bei sowas jemanden überfahren. Keine Anklage und noch nicht mal "zu Hause" hat es dafür Ärger gegeben.
Kommentar ansehen
01.10.2013 16:16 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ausländische Diplomaten kann man als ungewünschte Persona non grata ausweisen.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
01.10.2013 16:27 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach herauswerfen, da auch Diplomaten keine Straftaten begehen dürfen. Normalerweise wird bei solchen Taten die Immunität aufgehoben, damit die Behörden des Empfangsstaates tatsächlich ermitteln und bestrafen könne, oder die Person nach hause geholt.

Stellt ein Diplomat eine akute Gefahr dar, dürfte man den sicher auch ausschalten.

Außerem handelt es sich bei Christian D., sowie dem im in der Quelle verlinkten Amir K., wohl um Kinder von Diplomaten. Da sollte man doch mal ein eindringliches Gespräch mit den Eltern führen, den Botschafter einzubestellten sollte helfen.
Kommentar ansehen
01.10.2013 17:39 Uhr von Hallominator
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe das nicht ganz. Er prahlt doch öffentlich damit rum und nutzt so seinen Status dreist aus. Gibt es keine Gesetze, die das verhindern? Und selbst wenn nicht... Also wenn ich einen Diplomaten beschäftigen würde, der seinen Status benutzt, um Gesetze zu brechen, dann würde ich den sofort entlassen. Sowas ist doch nicht vertretbar!
Kommentar ansehen
01.10.2013 18:07 Uhr von XX-treme
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Typ ist noch schlimmer als befürchtet:

http://www.heute.at/...
Kommentar ansehen
01.10.2013 19:07 Uhr von Gorli
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Diplomanten kann "empfohlen" werden, dass sie ihre Geschäfte hier aufgeben. Dem kann nachgeholfen werden indem man ihnen Zugewiesenen Räumlichkeiten und SItzgelegenheiten entzieht.
Kommentar ansehen
01.10.2013 19:33 Uhr von Perisecor
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Christian D. ist übrigens Deutscher.


Anstatt euch also seltsam aufzuregen und Unwahrheiten zu verbreiten könntet ihr euch an eure Abgeordneten und Ministerien wenden und anfragen, wieso deutsche Diplomaten sich im Ausland so benehmen dürfen.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
01.10.2013 19:55 Uhr von peerat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich groß bin möchte ich diplomat werden haha ^^
Kommentar ansehen
01.10.2013 20:06 Uhr von Retrogame_Fan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
menschen werden immer blöder...gut das ich kein mensch bin :-]
Kommentar ansehen
01.10.2013 21:50 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das geht so lange gut bis er zerschellt. Hoffentlich passiert das möglichst bald, trifft nur ihn selbst und am besten so, dass er überlebt und den Rest seines Lebens Schmerzen hat. Außerdem sollte er vorzugsweise nicht mehr in der Lage sein jemals wieder ein Fahrzeug zu führen.
Kommentar ansehen
01.10.2013 22:06 Uhr von micha0815
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
wie? was macht er falsch? "STAND-STREIFEN" ist doch dafür da, wenn alle andere Spuren stehen...^^

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?