01.10.13 07:26 Uhr
 274
 

Bayern: Windkrafträder auch in Landschaftsschutzgebieten möglich

Für Manche sind Windräder die Alternative für Öl und saubere Energie. Für Andere verschandeln diese die Landschaft.

Vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof haben nun Gegner von Windenergie und somit von Windrädern eine schwere Niederlage erlitten

Das höchste Gericht in Bayern wies eine Klage mehrerer Bewohner ab. Die negativen Auswirkungen der Anlagen wurden bei der Planung nicht ausreichend berücksichtigt, so die Bewohner und Kläger.


WebReporter: socialfolio.de
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Gericht, Windenergie
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2013 07:26 Uhr von socialfolio.de
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
In finde es interessant. Grüne Energie will jeder. Nur leider wehrt sich auch jeder wenn es darum geht diese vor der eigenen Haustüre zu haben.
Kommentar ansehen
01.10.2013 08:19 Uhr von OO88
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
jene die sich dagegen entscheiden einfach mal ein einlagerungsfass aus dem kernkraftwerk in den keller stellen.
Kommentar ansehen
01.10.2013 08:51 Uhr von Phyra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ehrlich? eine maschine mit beachtlicher lautstaerke in ein naturschtzgebiet? koennen sie das ganze gebiet ja direkt zur abforstung markieren...
Kommentar ansehen
01.10.2013 09:04 Uhr von Bobbelix60
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy: volle Zustimmung.

Wie wär´s wenn man ein paar dieser Dinger vor Schloss Neuschwanstein platziert oder auf´s Dach vom Maximilianeum.

Diese Dinger haben weder in den o.g. Beispielen noch in einem Landschaftsschutzgebiet was zu suchen!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?